Augenoptik

FH-Bachelor-Studiengang

Als Augenoptiker:in befassen Sie sich mit der visuellen Wahrnehmung Ihrer Kundinnen und Kunden und ermöglichen ihnen mit Ihrem Fachwissen die bestmögliche Sehleistung im Alltag.

Seitenanfang Studiengang im Überblick Einblick in den Studiengang Beruf und Perspektiven Studienplan Berufspraktikum Was Studierende sagen Bewerbung und Aufnahme Das Team der Augenoptik Finanzierung Beiträge der Augenoptik

Studiengang im Überblick

Studium

Abschluss
Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studiendauer
6 Semester, 180 ECTS
Organisationsform
Vollzeit
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienbeginn
Termin folgt
Semesterübersicht
Wintersemester 02.10.2023 bis 03.03.2024
Sommersemester 04.03.2024 bis 29.09.2024
 

Bewerbung und Aufnahme

Aufnahmerhythmus
zweijährig
Studienplätze
24 pro Aufnahme
Bewerbung
Termin folgt
Schriftlicher Aufnahmetest (online)
Termin folgt
Studiengebühr 
€ 363,36 pro Semester +
Sachmittelbeitrag € 88,- pro Jahr + 
ÖH-Beitrag
 
 

Kontakt

Studien-Service-Center
Büro 3. Stock/Raum 326
Bianca Kathrein
T +43 512 5322-76809
Beate Tholema
T +43 512 5322-76710
Barbara Harrich
T +43 512 5322-76716
Verena Schaffenrath-Mayrhofer
T +43 512 5322-76712
E-Mail senden

Einblick in den Studiengang

Bachelorstudium Augenoptik an der fh gesundheit

Bachelorstudium Augenoptik an der fh gesundheit

Das Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne. Als AugenoptikerIn befasst man sich mit der visuellen Wahrnehmung der KundInnen und ermöglichen...

Beruf und Perspektiven

Wie sieht Ihr Beruf als Augenoptiker:in aus?

Das Sehen ist einer unserer wichtigsten Sinne. Als Augenoptiker:in befassen Sie sich mit der visuellen Wahrnehmung Ihrer Kundinnen und Kunden und ermöglichen ihnen mit Ihrem Fachwissen die bestmögliche Sehleistung im Alltag.

Ausgangspunkt Ihrer Tätigkeit ist eine exakte Ermittlung der Sehanforderungen Ihrer Kundinnen und Kunden. Mittels ausgefeilter Tests, komplexer Messinstrumente und neuer Technologien prüfen Sie die Sehleistung und messen sämtliche Parameter des Auges, die für die Anfertigung und Abgabe von optischen Sehbehelfen (Brillen, Kontaktlinsen oder vergrößernde Sehhilfen) erforderlich sind. Dazu gehören beispielsweise die Sehschärfe (z.B. Kurz-, Weit-, Stab- und Alterssichtigkeit), die Topografie der Hornhaut und die Beobachtung des vorderen Augenabschnittes. Bei Auffälligkeiten vermitteln Sie Ihre Kundinnen oder Kunden an Augenärztinnen oder Augenärzte weiter.

Als Augenoptiker:in wählen Sie mit Ihren Kundinnen und Kunden unter Berücksichtigung augenärztlicher Befunde das optimale Korrektionsmittel (Brille, Kontaktlinse) aus, fertigen geeignete optische Sehbehelfe wie Brillen an bzw. sind für die Anpassung von Kontaktlinsen zuständig. Bei der Brillenauswahl gehören auch das Auswählen und der Verkauf der richtigen Fassung nach augenoptischen, anatomischen und ästhetischen Gesichtspunkten genauso dazu, wie die Glasberatung und die Zentriervorgaben der Gläser für Werkstattoptiker:innen.

Die Arbeitsplatzperspektiven sind vielseitig und vielversprechend. Zusätzlich zu den klassischen Arbeitsbereichen in Augenoptikbetrieben und Kontaktlinseninstituten finden Sie weitere Betätigungsfelder beispielsweise in der optischen Industrie, im Forschungs- und Weiterbildungsbereich, aber auch die Selbstständigkeit, bspw. eigene Betriebsgründung oder -übernahme. Bereits im Berufspraktikum knüpfen Sie wertvolle Kontakte zu potenziellen Arbeitgebenden.

Studienplan

Was erwartet Sie im Studium?

Das praxisorientierte und wissenschaftlich fundierte Studium bereitet Sie auf eine professionelle und qualifizierte Berufsausübung in der Augenoptik vor.

In den zentralen Bereichen des Studiums "Brille" sowie "Kontaktlinsen" erlernen Sie theoretische Grundlagen und technisches Know-How, welches Sie für die Anfertigung und die Anpassung der Sehbehelfe, aber auch zur Versorgung vergrößernder Sehhilfen für sehr schlecht Sehende benötigen.

Die ersten beiden Semester dienen der Vermittlung der naturwissenschaftlichen Basis der Augenoptik sowie der Vermittlung profunder Kenntnisse im Bereich der "Brille". Zu Studienbeginn erwerben Sie berufsspezifisches und rechtliches Grundlagenwissen und befassen sich mit den anatomischen und physiologischen Grundlagen des Auges und den allgemeinen Grundlagen der Somatologie unter dem Gesichtspunkt der Anwendbarkeit in der Augenoptik. Naturwissenschaftliche Grundlagenfächer wie Physikalische Optik und Mathematik vermitteln Ihnen darüber hinaus das notwendige Basiswissen und Verständnis für die verschiedenen Bereiche der Augen- und Kontaktlinsenoptik.

Im dritten und vierten Semester erhalten Sie eine Einführung in die Chemie für die Kontaktlinsenoptik sowie in die Physiologische Optik. Die Module Kontaktlinsen sind einer der zentralen Bestandteile des Studiums. Im dritten Semester erwerben Sie theoretische und praktische Kenntnisse und Fähigkeiten in den Grundlagen der Kontaktlinsenanpassung und aufbauend darauf im vierten Semester vertiefende und spezielle Kompetenzen. Speziallinsen für außergewöhnliche Anpassfälle sowie die Nachbearbeitung von Kontaktlinsen sind Gegenstand des fünften Semesters. Ergänzend dazu vermitteln wir Ihnen das erforderliche Wissen bei der augenoptischen Versorgung von Menschen mit Sehbehinderungen.

Die ökologische Transformation und ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und Materialien gewinnt auch in der Augenoptik immer mehr an Bedeutung. Das Studium vermittelt Ihnen ein nachhaltiges Handeln im beruflichen Alltag und schult Sie im ökonomischen und umweltschonenden Einsatz von Materialien (v.a. im Bereich der Kontaktlinsenoptik Pflegemittel, die das Abwasser nicht belasten) und deren Entsorgung.

Das Studium vermittelt Ihnen neben den fachlichen Kompetenzen ebenfalls einen unternehmerischen Zugang sowie eine wirtschaftliche Denkweise. Für eine selbstständige Berufsausübung sind gem. gültigem Gewerberecht die Unternehmerprüfung und die Lehrlings-Ausbilderprüfung verpflichtend. Durch die Integration der entsprechenden Module im Studium ersetzt der erfolgreiche Studienabschluss die umfangreiche Unternehmerprüfung und den berufspädagogischen Abschluss. 

Um die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen zu fördern und Ihr Bewusstsein für Ihre beruflichen Kompetenzen zu stärken, besuchen Sie ausgewählte Vorlesungen mit Studierenden aus anderen Studiengängen.

Das Studium vermittelt Ihnen aufbauend und eng vernetzt mit dem fachspezifischen Wissenserwerb wissenschaftliche Kompetenzen. Der Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten erfolgt im zweiten Semester mit den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens sowie der Statistik und Dokumentation. Im vierten Semester erhalten Sie einen Überblick über empirische Forschungsmethoden und erproben Recherche und Verwendung internationaler wissenschaftlicher Fachtexte. Sie erhalten einen praxisbezogenen Einblick in die qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden und wählen für Ihre eigene Bachelorarbeit die passende methodische Vorgehensweise, die Sie im Kontext des Berufspraktikums verfassen. Das Studium schließen Sie mit der kommissionellen Bachelorprüfung ab.​

Studienplan 1. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Allgemeine Anatomie und Physiologie 1VO1,01,0
Anatomie und Physiologie des Auges 1VO1,51,5
Grundlagen der AugenoptikVO2,52,5
Optometrie - Refraktion 1VO4,04,0
Optometrie - Laborpraktikum Refraktion 1LPR6,06,0
Optik und Technik der Brille 1VO2,52,5
Technologie VO2,02,0
Werkstattpraxis 1ILV3,55,0
Physikalische Optik und Mathematik 1 VO2,02,0
Instrumenten Optik VO2,02,0
Physikalisch-optisches Laborpraktikum 1LPR1,01,0

 Abkürzungen:
ILV ... Integrierte Lehrveranstaltung; LPR ... Laborpraktikum; LV ... Lehrveranstaltung; SWS ... Semesterwochenstunden; VO ... Vorlesung

Studienplan 2. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Allgemeine Anatomie und Physiologie 2VO1,01,0
Anatomie und Physiologie des Auges 2VO1,51,5
Optometrie - Biomikroskopie ILV2,03,0
Optometrie - Refraktion 2ILV3,04,5
Optometrie - Binokularer FeinabgleichILV2,02,5
Optik und Technik der Brille 2 ILV2,03,0
Optometrie - BrillenanpassungILV1,52,5
Werkstattpraxis 2LPR2,02,0
Physikalische Optik und Mathematik 2VO1,52,5
Rechtsgrundlagen für die Augen- und KontaktlinsenoptikVO2,02,0
Gesundheitsberufe interprofessionell 1ILV2,03,0
Grundlagen des Wissenschaftlichen ArbeitensVO1,01,0
Statistik und Dokumentation ILV1,01,5

Studienplan 3. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Pathologie des Auges 1VO3,53,5
Anatomie und Physiologie des Auges 3VO1,01,0
Chemie für die KontaktlinsenoptikILV2,03,0
Physiologische Optik 1VO1,51,5
Physiologische Optik LaborpraktikumLPR1,01,0
Optometrie - Kontaktlinsenoptik VO3,04,5
Optometrie - Kontaktlinsen LaborpraktikumLPR3,03,0
Werkstattpraxis 3LPR2,52,5
BetriebsmanagementVO2,02,0
Grundlagen der BuchhaltungILV2,53,5
Rechtsgrundlagen für Augen- und Kontaktlinsenoptiker:innen 2VO1,51,5
Personalmanagement und BerufspädagogikILV2,03,0
Berufskunde und BerufsrechtVO1,51,5

Studienplan 4. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Pathologie des Auges 2VO1,01,0
Epidemiologie und BiostatistikILV1,01,5
Vertiefende KontaktlinsenanpassungVO3,04,5
Vertiefende Kontaktlinsenanpassung und Kontaktlinsennachbearbeitung Laborpraktikum LPR5,55,5
Physiologische Optik 2ILV3,55,0
Empirische ForschungsmethodenVO1,01,0
Scientific WritingILV1,01,5
Versorgung vergrößernder SehhilfenSE2,55,0
Angewandte Fallarbeit aus der beruflichen Praxis 1ILV1,52,5
Datenschutzverordnung und Medizinprodukte-GesetzILV1,01,5
Gesundheitsberufe interprofessionell 2UE1,01,0

Studienplan 5. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Speziallinsenanpassung ILV1,52,5
Grundlagen der Gesprächsführung und KommunikationVO1,01,0
Beratungs- und VerkaufspsychologieSE1,01,5
Angewandte Gesprächsführung und KommunikationSE1,52,5
MarketingSE1,52,5
Angewandte Fallarbeit aus der beruflichen PraxisSE1,52,5
Berufspraktikum 1PR
9,0
Reflexive Lernbegleitung 1SE0,51,0
Praxis qualitative und quantitative ForschungsmethodenILV1,01,5
Forschendes Lernen im Berufsfeld (Bachelorarbeit) 1SE1,06,0

Studienplan 6. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Berufspraktikum 2PR
20
Reflexive Lernbegleitung 2SE0,51,0
Forschendes Lernen im Berufsfeld (Bachelorarbeit) 2SE1,06,0
BachelorprüfungBSC
1,5

Berufspraktikum

Was erwartet Sie im Praktikum?

Im Rahmen von ausgewählten Lehrveranstaltungen wenden Sie bereits in den ersten vier Semester Ihr Wissen praktisch an. Im fünften und sechsten Semester absolvieren Sie Ihr Berufspraktikum im Umfang von 29 ECTS in einem Augenoptikbetrieb oder Kontaktlinseninstitut, um dort die bereits erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vertiefen und zu festigen.

Dauer und Umfang Ihrer Praktika:
  • 5. Semester / 9,0 ECTS / 237,5 Stunden
  • 6. Semester / 20 ECTS / 500 Stunden

Entsprechend der gültigen berufs- und gewerberechtlichen Bestimmungen legen Sie außerhalb des Studiums, jedoch während der Studienzeit die Meisterprüfung bei der zuständigen Meisterprüfungsstelle spätestens bis zum Berufspraktikum im 5. Semester sowie die Kontaktlinsenbefähigungsprüfung bei der zuständigen Prüfungsstelle spätestens bis zum Berufspraktikum im 6. Semester erfolgreich ab.

Nützen Sie auch die Chance, ein Auslandspraktikum zum Beispiel im Zuge des Programmes Erasmus+ zu absolvieren

Bewerbung und Aufnahme

Zielgruppe

Welche Interessen und Kompetenzen sollten Sie mitbringen?

Als Augenoptiker:in arbeiten Sie in einem anspruchsvollen, vielseitigen Beruf, der den Bogen zwischen Handwerk, anspruchsvoller Messtechnik, sozialer Interaktion und Wissenschaft bzw. Forschung spannt. Dafür bringen Sie ein ausgeprägtes Interesse für Technik und naturwissenschaftliche Fragestellungen in Physik und Biologie, aber auch Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit sowie unternehmerischem Denken mit.

Für das Anfertigen der Sehbehelfe benötigen Sie manuelles Geschick sowie eine hohe Konzentrationsfähigkeit. Zudem arbeiten Sie sehr genau und interessieren sich für Technik - denn gerade in der Arbeit mit optischen Instrumenten und Messgeräten, gilt es auch nach dem Studium stets am aktuellen Stand der Technik zu bleiben.

Zugangsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie vorweisen?

Für ein Studium im FH-Bachelor-Studiengang Augenoptik bringen Sie eine der folgenden Voraussetzungen mit:

Allgemeine Hochschulreife
  • Matura einer allgemeinbildenden oder einer berufsbildenden höheren Schule
  • Berufsreifeprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache und Fachbereich
  • Gleichwertiges, ausländisches Zeugnis
  • Abschluss-Urkunde über ein dreijähriges postsekundäres Studium
Studienberechtigungsprüfung
  • Deutscher Aufsatz
  • Mathematik 1 
  • Englisch 2
  • 2 Fächer nach freier Wahl
Einschlägige, berufliche Qualifikationen mit Zusatzprüfungen

Weitere Informationen zum Thema Studieren ohne Matura finden Sie hier


Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:

  • Anmeldeformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Abschlusszeugnis

Als Bewerber:innen mit nichtdeutscher Muttersprache und nichtösterreichischer Matura beachten Sie bitte folgende Besonderheiten:

  • Nachweis Deutsch Level B2
  • Alle Dokumente in deutscher Sprache

Ihre Anmeldung senden Sie per Post an

fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Studien-Service-Center
Innrain 98, 6020 Innsbruck

Aufnahmeverfahren

Ziel des Verfahrens ist es, durch die Erhebung möglichst vieler studienrelevanter Faktoren die für den Beruf geeignetsten Bewerber:innen auszuwählen. 

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?
Das Aufnahmeverfahren besteht aus drei Teilen. 
1. Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Anhand der eingereichten Unterlagen (Curriculum Vitae, Art und Form der Bewerbung) wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft.

2. Schriftlicher Eignungstest

Wenn Sie die formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen und Ihre Bewerbung ordnungsgemäß und fristgerecht eingereicht haben, werden Sie zum schriftlichen Eignungstest eingeladen. Der Test findet online statt. Die Einladung mit dem Link und den Zugangsdaten erhalten Sie per Email.

In Hinblick auf Ihre spätere berufliche Tätigkeit werden in diesem ca. einstündigen Test folgende Merkmale geprüft:

  • Logisches Denken: z.B.: Zahlenreihen, Schlussfolgerungen, Diagramme
  • Verbale Intelligenz: z.B.: Hör- und Leseverständnis (deutsch und englisch)
  • Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • Räumliches Denken
  • Problemlösefähigkeit

Beispiele dazu finden Sie in einschlägiger Literatur zum Thema "Testtraining" (z.B. Hesse/Schrader (2016) Testtraining Logik. Eignungs- und Einstellungstests sicher bestehen. Eichborn Verlag) bzw. im Internet unter den Begriffen: Studierfähigkeitstest, Intelligenztest, kognitiver Leistungstest.

Der Test erfordert kein fachspezifisches Wissen.

3. Aufnahmegespräch

Alle Bewerber:innen werden zum Aufnahmegespräch eingeladen. Kriterien des Aufnahmegesprächs sind Ihre Motivation, Eignung und Begabung für das Studium und den angestrebten Beruf sowie Ihre Kommunikationsfähigkeit. Das in etwa 15-minütige Gespräch führt die Studiengangsleitung gemeinsam mit den Lehrenden des Studiengangs.

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung.

Impfungen

Ihr Schutz und der Schutz Ihrer Kundinnen und Kunden sind uns wichtig.

Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass es im Rahmen Ihrer praktischen Ausbildung / Ihrer Praktika notwendig sein kann, dass Sie bei ausgewählten Praktikumsstellen einen Infektionsschutznachweis gegen COVID-19 vorweisen müssen.

Aufnahmevoraussetzung

Haben Sie eine Zusage für einen Studienplatz erhalten, bringen Sie bitte folgenden Unterlagen bei:

  • Strafregisterbescheinigung zum Nachweis der Unbescholtenheit (nach erfolgter Aufnahme, nicht älter als drei Monate)
  • Beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses, das zum Studium berichtigt

Download und Links

Finanzierung

Finanzierung

Der FH-Bachelor-Studiengang Augenoptik wird aus den Budgets der Landesinnungen über die Bundesinnung der Gesundheitsberufe, Berufsgruppe der Augenoptiker finanziert.

Beiträge der Augenoptik alle Beiträge

Kooperation mit der Austrian Optometric Association (AOA)

Im Detail