Qualitäts- und ProzessmanagerIn

Akademischer Lehrgang

Als Qualitäts-, Prozess- und RisikomanagerIn leisten Sie einen innovativen Beitrag zur Qualitätsarbeit im Gesundheits-, Sozial- und Versicherungswesen.

Seitenanfang Lehrgang im Überblick Beruf und Perspektiven Studienplan Lehrveranstaltungen Bewerbung und Aufnahme Das Team Weiterführende Angebote

Lehrgang im Überblick

Qualitäts- und ProzessmanagerIn

Abschluss
Akademische/r Qualitäts- und ProzessmanagerIn
Lehrgangsdauer
4 Semester, 60 ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend
Unterrichtssprache
Deutsch / teilweise Englisch
Lehrgangsplätze
7 pro Aufnahme
 

Bewerbung

Bewerbung
02.01.2023 - 16.04.2023
Lehrgangsbeginn
Wintersemester 2023/24
Lehrgangsgebühren 
(Änderungen vorbehalten)

Kontakt

Studien-Service-Center Master
Büro 3. Stock
Jacqueline Vones
T +43 512 5322-76784
E-Mail senden

Beruf und Perspektiven

Welche Perspektiven bietet Ihnen der Lehrgang?

Das österreichische Sozial- und Gesundheitswesen ist mit einer ständig steigenden Anforderung konfrontiert, Gesundheits- und Sozialleistungen im Sinne der PatientInnen- und KundInnenorientierung zu optimieren und trotz steigender Personalaufwendungen und Investitionen Kosten zu reduzieren. Qualitätsarbeit kann einen innovativen und vor allem systematischen Beitrag leisten, diese Herausforderungen zu bewältigen.

Der Lehrgang bereitet Sie fachlich und didaktisch auf Ihre Rolle als Qualitäts-, Prozess- oder RisikomanagerIn bzw. als Projektleitung in Ihrem bisherigen Arbeitsumfeld vor und erschließt Ihnen neue Perspektiven in Einrichtungen des Gesundheitswesens, des Sozial- und Versicherungswesens, aber auch in der einschlägigen Industrie. Dort übernehmen Sie es, ein Qualitäts-, Prozess- und/oder Risikomanagement erfolgreich einzuführen bzw. weiterzuentwickeln, Zertifizierungen zu begleiten sowie Projekte im Sinne des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses durchzuführen. Für die Aufgaben als OrganisationsentwicklerIn sind Sie mit diesem Studium ebenfalls bestens gerüstet

Studienplan

Was erwartet Sie im Lehrgang?

Der viersemestrige Lehrgang richtet sich speziell an jene Personen, die in der Qualitätsarbeit im Gesundheits- bzw. Sozialbereich tätig sein möchten, jedoch keine akademische/wissenschaftliche Laufbahn anstreben bzw. die Zugangsvoraussetzungen für den FH-Master-Studiengang Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen nicht erfüllen.

Zu Beginn des Studiums befassen Sie sich eingehend mit den Methoden des Qualitäts- und Prozessmanagements und lernen die gängigen Instrumente und Werkzeuge aus den genannten Disziplinen kennen. In den Folgesemestern vertiefen Sie Ihre fachlichen Kompetenzen im Qualitäts- und Prozessmanagement und erwerben die für das angestrebte Aufgabenfeld notwendigen Kompetenzen im Projekt- und Risikomanagement.

Seminare aus den Bereichen Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung sowie Management und Leadership ergänzen das Fachwissen für professionelle Tätigkeit im Bereich des Qualitäts-, Prozess- und Risikomanagements im Gesundheits- und Sozialwesen. Dabei starten Sie bei der Analyse unterschiedlicher Kommunikationsprozesse sowie häufiger Machtkonflikte und arbeiten sich bis zu den Schnittstellenaspekten im Sinne des Qualitäts-, Prozess- und Risikomanagements vor.

Studienplan 1. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Strukturen in OrganisationenVO2,03,0
Leiten und Steuern in UnternehmenILV1,52,0
Gesetzliche Rahmenbedingungen im GesundheitswesenVO1,51,5
Spezielle rechtliche Anforderungen im GesundheitswesenVO1,01,0
Elemente des QualitätsmanagementsVO2,53,0
Modelle des QualitätsmanagementsILV1,52,5
Qualitätsmanagement im GesundheitswesenILV1,52,0
Prozessorientiertes Management 1VO2,02,0
IT zur Unterstützung von Qualitäts- und ProzessmanagementSE1,53,0

Studienplan 2. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Methoden des QualitätsmanagementsILV1,01,5
Angewandte Methoden des Qualitätsmanagements 1UE1,01,0
Case- und CaremanagementVO1,01,5
PatientInnenmanagementSE0,51,0
Prozessorientiertes Management 2SE2,03,5
Methoden des Prozessmanagements 1ILV1,01,5
Projektentwicklung und -startILV1,03,0
ProjektsteuerungSE1,02,0
Public HealthSE2,03,5
Gesundheitsökonomische EvaluationILV1,01,5

Studienplan 3. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Leitung und Koordination von ProjektenSE1,53,0
ProjektabschlussUE1,02,0
Risiko- und FehlermanagementVO1,01,0
Klinisches RisikomanagementILV1,01,5
Methoden der RisikobeurteilungILV1,52,5

Studienplan 4. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
Verhalten einer Organisation bei VeränderungsprozessenSE1,02,0
Persönlichkeit und selbstorganisatorische KompetenzenILV1,01,5
Interprofessionelle Kommunikation bei Veränderungen in OrganisationenSE1,53,0
PersonalmanagementILV1,52,0
Abschlussprüfung zum LehrgangKP
1,5

Lehrveranstaltungen

Ihr Lehrgang umfasst vier Semester, ist berufsbegleitend und in Blockwochenenden bzw. Blockwochen organisiert. Die Lehrveranstaltungstermine orientieren sich an den ersten vier Semestern des Master-Lehrgangs. Einzelne (Teil)Blöcke für den Akademischen Lehrgang können entfallen.

 Zur einfacheren Koordination mit Ihrer beruflichen Tätigkeit erhalten Sie bereits vor Studienbeginn die Termine aller Lehrveranstaltungen. 
In allen Lehrveranstaltungen besteht Anwesenheitspflicht.

Wir legen Ihnen nahe, dass Sie parallel zum Studium einer einschlägigen Berufspraxis nachgehen. So können Sie die neu erworbenen Kompetenzen sofort in die Praxis integrieren und erhalten umgekehrt wichtige Impulse für Ihr Studium.

Termine

Start Wintersemester 2021/22

1. Semester

2. Semester

3. Semester

4. Semester

Bewerbung und Aufnahme

Zugangsvoraussetzungen

Welche Qualifikationen und Interessen sollten Sie mitbringen?

Mit dem Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und qualifizierten Berufserfahrung in einem Gesundheits- bzw. Sozialbetrieb oder im gesundheitsnahen Bereich erfüllen Sie die formalen Aufnahmekriterien für den Lehrgang.

Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:

  • Anmeldeformular
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • ggfs. Maturazeugnis
  • Bestätigung über Vorerfahrungen, berufliche Tätigkeit
  • Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Abschlussurkunde, die zum Lehrgang berechtigt

Aufnahmeverfahren

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?

Das Aufnahmeverfahren besteht aus zwei Teilen. 
1. Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Anhand der eingereichten Unterlagen wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft. Ihr beruflicher Werdegang sowie das Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.

2. Beurteilung der Problemlösefähigkeit

Zur Einschätzung der vorhandenen Problemlösungskompetenz wird ein schriftliches Szenario durchgeführt.

3. Aufnahmegespräch

Das Aufnahmegespräch bietet Ihnen die Gelegenheit, Fähigkeiten und Kenntnisse, die für den Lehrgangserfolg von Bedeutung sind, umfassend nachzuweisen. Kriterien sind insbesondere die Motivation, die Eignung und die Begabung für das Studium und die angestrebte Zusatzqualifikation. 

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung.

Downloads und Links