Master of Business Administration im Gesundheitswesen

Master-Lehrgang

Mit dem MBA in der Tasche übernehmen Sie Management- und Führungsaufgaben sowie beratende Funktionen in Einrichtungen des Gesundheitswesens bzw. im Sozialbereich.

In Kombination mit dem Akademischen Lehrgang Anerkennung als Ausbildung für Führungsaufgaben
gem. § 65a GuKG für Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege.

Seitenanfang Lehrgang im Überblick Beruf und Perspektiven Studienplan Lehrveranstaltungen Bewerbung und Aufnahme Das Team Kooperationspartner Weiterführende Angebote

Lehrgang im Überblick

Master of Business Administration

Abschluss
Master of Business Administration (MBA)
Lehrgangsdauer
5 Semester, 120 ECTS
Organisationsform
Lehrgang zur Weiterbildung gem. § 9 FHStG
berufsbegleitend
Unterrichtssprache
Deutsch
Lehrgangsplätze
25 pro Aufnahme
 

Bewerbung

Bewerbung
Restplätze verfügbar
Lehrgangsbeginn
01.03.2021
Lehrgangsgebühren 
(Änderungen vorbehalten)
  • 1. - 4. Semester: jeweils € 2.700,00
    5. Semester € 800,00
  • ÖH-Beitrag

Kontakt

Studien-Service-Center Master
Büro 3. Stock
Lena Streli
T +43 512 5322-76708
E-Mail senden

Beruf und Perspektiven

Welche Perspektiven bietet Ihnen ein Master-Abschluss?

Das österreichische Gesundheits- und Sozialwesen zählt nach wie vor zu den strukturell sehr gut etablierten Gesundheitssystemen weltweit. Ein engmaschiges Netz an niedergelassenen Strukturen und Krankenanstalten auf der einen Seite sowie staatliche und private Versicherungsträger auf der anderen Seite zielen auf eine bestmögliche Versorgung der PatientInnen ab.

Dem gegenüber stehen die bevorstehenden soziodemographische Veränderungen, ein dichtes Regelwerk an Gesetzen und Verordnungen, eine wachsende Erwartungshaltung der MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen sowie der PatientInnen/KlientInnen und deren Angehörigen. Im Kontext von Diversifizierung erhöht sich auch der Druck innerhalb des Sektors durch konkurrierende Einrichtungen.

ÄrztInnen, Angehörige der medizinisch-technischen Dienste, Hebammen und Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege sowie weitere ExpertInnen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich werden im Rahmen ihrer innerorganisatorischen (Führungs)Aufgaben aber auch ihrer Selbstständigkeit laufend vor neue Herausforderungen gestellt.

Das zunehmend komplexer und dynamisch werdende Umfeld im Gesundheits- und Sozialwesen erfordert insbesondere von Führungskräften Gestaltungs- und Führungsqualitäten sowie eine Erweiterung der Kompetenzen sowohl in gesundheits- und sozialrelevanten, betriebswirtschaftlichen und sozialökonomischen Bereichen.

Der in Kooperation mit der Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL angebotene Master-Lehrgang bereitet Sie fachlich auf Management- und Führungsaufgaben im mittleren und oberen Management sowie für beratende Funktionen in Einrichtungen des Gesundheitswesens bzw. im Sozialbereich vor und schließt die Lücke zwischen Ihrer fachlichen Ausbildung und den beruflichen Anforderungen. Sie übernehmen es, unternehmerisch zu denken, Strategien und Ziele zu entwickeln und diese effizient umzusetzen.

Ein breites Set an Methoden und Instrumenten aus der Organisationsentwicklung, dem Prozess-, Projekt-, Risiko- und Qualitätsmanagement sowie dem Rechnungswesen, Controlling und Marketing bereitet Sie auf Ihre Managementrolle vor und unterstützt Sie bei der erfolgreichen Umsetzung von Strategien und Veränderungsprojekten. Sie nehmen die Nahtstellenfunktion zwischen GesundheitsexpertInnen und Stakeholdern aus der Wirtschaft und der Politik wahr und tragen so entscheidend zur qualitativen Weiterentwicklung des österreichischen Gesundheits- und Sozialwesens bei.

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sind berechtigt, Führungsaufgaben gem. § 65 GuKG wahrzunehmen. Dafür absolvieren Sie in den ersten vier Semestern den Lehrgang Akademische/r ExpertIn in Business Administration im Gesundheitswesen und steigen anschließend im fünften Semester nahtlos in das Masterprogramm ein.

Begleitende Seminare im Bereich der Personal Skills bereiten Sie stufenweise auf erweiterte Rollen in Ihrer beruflichen Praxis, wie beispielsweise Leitungsfunktionen oder Projektverantwortung, vor. Kombiniert mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Inhalte und persönlichen Weiterentwicklung im Studium verschaffen Ihnen diese Qualifikationen einen dauerhaften Kompetenzvorsprung für Ihre weitere Karriere. Mit dem Master-Abschluss legen Sie somit die Basis für die Übernahme von führenden und leitenden Positionen und für Ihre Forschungstätigkeiten  wie bspw. Projektanträge, Publikationen oder ein weiterführendes  Doktorats- bzw. PhD-Studium).

Studienplan

Was erwartet Sie im Studium?

Zu Beginn des Master-Lehrgangs befassen Sie sich eingehend mit Kommunikationsprozessen, Teamführung und -gestaltung sowie Zeitmanagementstrategien und lernen die Fach-Disziplinen Wirtschaftswissenschaften, Unternehmensrechnung, Bilanzanalyse, Managementsysteme sowie Public Health kennen. Dabei schaffen Sie sich die Basis, um im Laufe des Studiums eine differenzierte Betrachtung über Management- und Führungsmodelle anzustellen, adäquate Modelle auszuwählen und diese in Ihrem beruflichen Umfeld zu implementieren. In den Folgesemestern vertiefen Sie Ihre fachlichen Kompetenzen in Richtung Prozess-, Qualitäts-, Projekt- und Risikomanagement  und konzentrieren sich auf den Erwerb finanzwirtschaftlich orientierter Kompetenzen.

In den Forschungs-Modulen lernen Sie den nach Situation adäquaten Einsatz ausgewählter Forschungsmethoden kennen und beschäftigen sich mit der Validierung und Interpretation von Studienergebnissen. Die Publikation und Dissemination einer wissenschaftlichen Arbeit werden ebenso thematisiert wie Ihre ExpertInnen-Rolle in wissenschaftlichen Diskussionen. Den Abschluss bildet die Masterarbeit, mit der Sie sich in einem frei gewählten Bereich des Lehrgangs weiter spezialisieren.

Studienplan 1. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
KommunikationILV1,52,0
Teamführung und -gestaltungILV1,52,0
ZeitmanagementILV1,01,5
WirtschaftswissenschaftenVO1,01,0
Unternehmensrechnung VO2,03,0
BilanzanalyseILV1,01,0
OrganisationsstrukturILV1,01,5
ManagementsystemeVO1,01,0
Strategisches ManagementILV1,52,0
Strategisches MarketingILV2,03,0
GesundheitssystemeILV1,01,5
Public Health, Prävention und GesundheitsförderungILV1,01,5
Qualitative und Quantitative ForschungsmethodenVO1,01,0
WissenschaftstheorieVO1,01,5
Empirische Sozialforschung 1ILV1,52,0
Entwicklung, Organisation, Design einer wissenschaftlichen Studie 1ILV1,01,5
Angewandte Statistik 1ILV1,01,5

Studienplan 2. Semester

Module
LV-TypSWSECTS
Organisationales Verhalten
ILV
2,0
3,0
Selbstführung und Führung
ILV
1,0
2,0
Changemanagement
SE
1,0
2,0
Personalmanagement
ILV
2,0
3,0
Finanzierung
SE
1,0
2,0
Controlling
ILV
2,0
3,0
Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements
ILV
2,0
3,0
QM-Systeme im Gesundheitswesen
ILV
1,5
2,0
Prozessorientierte Unternehmensführung
VO
2,0
3,0
Methoden des Prozessmanagements
ILV1,0
2,0
Empirische Sozialforschung 2
ILV
1,0
1,0
Entwicklung, Organisation, Design einer wissenschaftlichen Studie 2
UE
2,0
2,0
Angewandte Statistik 2
UE
1,0
1,0
Begleitseminar zur Masterarbeit 1
SE
0,5
1,0

Studienplan 3. Semester

ModuleLV-TypSWSECTS
RisikomanagementsystemeILV1,01,5
Risikomanagement im GesundheitswesenSE2,03,5
ProjektentwicklungVO1,01,0
Planen und Starten von ProjektenILV1,02,0
Projektsteuerung und ProjektabschlussILV1,02,0
Gesundheits- und SozialpolitikILV2,03,0
Rechtliche Rahmenbedingungen im GesundheitswesenVO1,52,0
Ethik, Datenschutz, Gender und DiversityILV1,01,0
Begleitseminar zur Masterarbeit 2SE1,01,0
Vertiefungs- oder Wahlmodule

3,05,0
Vertiefungs- oder Wahlmodul  QPC 1 


Werkzeuge des QualitätsmanagementsILV

Modelle des QualitätsmanagementsILV

Vertiefungs- oder Wahlmodul PHP


Gesundheitspsychologie und -kommunikation ILV

Vertiefungs- oder Wahlmodul APM


Pflegemodelle und -konzepteILV

Pflegequalität und-managementILV

Studienplan 4. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Begleitseminar zur Masterarbeit 3SE1,03,0
Grantwriting, Publikation und VerbreitungSE1,02,0
Vertiefungs- oder Wahlmodule

4,57,5
Vertiefungs- oder Wahlmodul QPC 2


Interprofessionelle Prozessgestaltung und -reorganisationILV

ProzesssteuerungILV

Controlling 2SE

Vertiefungs- oder Wahlmodul BAG


Qualitätssicherung und Aufsicht im öffentlichen GesundheitswesenVO

Big Data im Kontext des GesundheitswesensILV

Vertiefungs- oder Wahlmodul PWI


Pflegewissenschaft ILV

Studienplan 5. Semester

Module
LV-TypSWSECTS
Masterarbeit


24,0
Begleitseminar zur Masterarbeit 4
SE
1,0
1,0

Lehrveranstaltungen

Der Lehrgang umfasst fünf Semester, ist berufsbegleitend und in Blockwochenenden bzw. Blockwochen organisiert. Zur einfacheren Koordination mit Ihrer beruflichen Tätigkeit erhalten Sie bereits vor Studienbeginn die Termine aller Lehrveranstaltungen.

Wir legen Ihnen nahe, dass Sie parallel zum Studium einer einschlägigen Berufspraxis nachgehen. So können Sie die neu erworbenen Kompetenzen sofort in die Praxis integrieren und erhalten umgekehrt wichtige Impulse für Ihre Forschung.

Termine

Start Sommersemester 2019

1. Semester

2. Semester

3. Semester

4. Semester

Start Sommersemester 2021

Präsenzveranstaltungen an der fh gesundheit

1. Semester 

2. Semester 

3. Semester 

4. Semester 

5.Semester 

Zusätzlich zu den Präsenzveranstaltungen an der fh gesundheit Innsbruck sind im 1.-4. Semester weitere virtuelle Lehrveranstaltungen vorgesehen.

Bewerbung und Aufnahme

Zugangsvoraussetzungen

Welche Qualifikationen und Interessen sollten Sie mitbringen?

Als BewerberIn für den Lehrgang Master of Business Administration im Gesundheitswesen verfügen Sie über eine mindestens zweijährige Berufserfahrung innerhalb der letzten fünf Jahre (im Vollzeitäquivalent) im Gesundheits- und Sozialbereich und streben die Übernahme einer leitenden Tätigkeit im Gesundheitswesen an.

Mit dem Abschluss einer der folgenden Ausbildungen auf (mindestens) Bachelorniveau oder einem postsekundären Bildungsabschluss erfüllen Sie die formalen Aufnahmekriterien für den Master-Lehrgang:

  • Human- und/oder Zahnmedizin
  • Reglementierte Gesundheitsberufe, z.B. MTD, Hebamme, Gesundheits- und Krankenpflege
  • Gesundheitsnaher Bereich, z.B. Psychologie, Psychotherapeutisches Fachspezifikum einer anerkannten Psychotherapieschule, Soziale Arbeit
  • Gesundheitsnaher Bereich, z.B. Gebärdensprachdolmetschen, Psychologie, Psychotherapeutisches Fachspezifikum einer anerkannten Psychotherapieschule, Soziale Arbeit oder
  • vergleichbarer Abschluss auf mindestens Bachelor-Niveau aus dem Fachhochschul- und universitären Bereich 

Falls Sie aus Ihrer Berufsausbildung keinen akademischen Grad mitbringen, weisen Sie in Ergänzung zu Ihrer Zusatzqualifikationen als Äquivalent folgenden Kompetenzen vor:

Falls Ihnen ECTS im Bereich der wissenschaftlichen Kompetenzen fehlen, bieten wir im Haus einen Online-Kurs im Ausmaß von 5 ECTS an.

Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:

  • Anmeldeformular
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Maturazeugnis 
  • Bestätigung über Vorerfahrungen, berufliche Tätigkeit
  • Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Heiratsurkunde 
  • Abschlussurkunde, die zum Studium berechtigt 

Aufnahmeverfahren

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?

Das Aufnahmeverfahren besteht aus zwei Teilen. 
1. Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Anhand der eingereichten Unterlagen wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft. Ihr beruflicher Werdegang sowie das Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.

2. Aufnahmegespräch

Das Aufnahmegespräch bietet Ihnen die Gelegenheit, Fähigkeiten und Kenntnisse, die für den Studienerfolg von Bedeutung sind, umfassend nachzuweisen. Kriterien sind insbesondere die Motivation, die Eignung und die Begabung für das Studium und die angestrebte Zusatzqualifikation.

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung.

Download und Links

Kooperationspartner

UMIT

Mit der  Privatuniversität UMIT Tirol ist es uns gelungen, eine der führenden Bildungseinrichtungen im Gesundheitswesen als Partner für den Lehrgang zu gewinnen.