Gesundheitspädagogik

Akademischer Lehrgang

PädagogInnen im Spezialbereich der Gesundheitsberufe vermitteln ihr Wissen nach den Prinzipien moderner Hochschuldidaktik und begleiten ihre Studierende über den Tellerrand ihrer Berufsdisziplin hinaus.

Seitenanfang Lehrgang im Überblick Beruf und Perspektiven Studienplan Lehrveranstaltungen Bewerbung und Aufnahme Das Team Weiterführende Angebote

Lehrgang im Überblick

Gesundheitspädagogik

Abschluss
Akademische/r GesundheitspädagogIn
Lehrgangsdauer
4 Semester, 120 ECTS
Organisationsform
berufsbegleitend
Unterrichtssprache
Deutsch
Lehrgangsplätze 
25 pro Aufnahme
 

Bewerbung

Bewerbung
noch möglich
Lehrgangsbeginn
Wintersemester 2021/22
Lehrgangsgebühren 
(Änderungen vorbehalten)
  • 1. und 2. Semester: jeweils € 2.250,00 
  • 3. Semester: € 2.650,00 
  • 4. Semester: € 2.950,00 +
  • ÖH-Beitrag
 

Kontakt

Studien-Service-Center Master
Büro 3. Stock
Lisa Lotritsch
T + 43 512 5322-76714

Beruf und Perspektiven

Welche Perspektiven bietet Ihnen der Lehrgang?

Die Anforderungen an Lehrende haben bspw. durch neue Ausbildungsformen (Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz, Akademisierung des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege), ebenso wie durch aktuelle Entwicklungen in Bezug auf die Digitalisierung und damit steigende Online-Lehre geändert.

AbsolventInnen des Lehrganges sind in Einrichtungen tätig, die Aus- bzw. Weiterbildungen von Pflegepersonal anbieten. Zu den pädagogischen Tätigkeiten zählen neben der Lehr-und Prüfungstätigkeit auch Betreuungs- und Beratungstätigkeiten (bspw. MentorIn im Zuge der praktischen Ausbildung, Betreuung von Projekten und Abschlussarbeiten) sowie die Mitarbeit in der Curriculums-, und Ausbildungsentwicklung ebenso wie die Durchführung von pflegewissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Darüber hinaus können Sie auch in leitender Funktion in Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen im Kontext der Gesundheits- und Krankenpflege tätig sein.

Der Lehrgang ist anerkannt als Ausbildung für Lehraufgaben in der Gesundheits- und Krankenpflege und erfüllt die Anforderungen gem. § 65a GuKG. Als Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerIn können Sie nach positiver Absolvierung des Lehrganges die Zusatzbezeichnung "LehrerIn für Gesundheits- und Krankenpflege” führen.

Studienplan

Was erwartet Sie im Lehrgang?

Der Wissens- und Kompetenzerwerb in den ersten drei Semestern erfolgt verschränkend sowie aufeinander aufbauend in den Bereichen Pflegepädagogik, Pflegedidaktik und Digitalisierung. Ausgehend von der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege lernen Sie, theoretische und praktische Lehrveranstaltungseinheiten von der Vorbereitung, der Lehre bis zu Bewertung und Evaluation umzusetzen und sammeln praktische Lehrerfahrungen bei Hospitation und kollegialen Lehrauftritten, die sich in Umfang und Komplexität im Studienverlauf steigern. 

Bezugswissen aus den Bereichen Soziologie, Psychologie, Bildungswissenschaft, Kommunikation und Rhetorik unterstützen Sie für die Umsetzung einer professionellen Lehre ebenso wie die Förderung der salutogenetischen Kompetenzentwicklung in den Bereichen Konfliktmanagement, Resilienz, Stimme und Sprache. Sie setzen sich aktiv und kritisch mit ihrer neuen Rolle als Lehrende/Lernbegleitende auseinander und entwickeln ihre eigene berufliche Identität entsprechend weiter. Organisatorische und strategische Inhalte wie bspw. Projektmanagement, Qualitäts- und Prozessmanagement unterstützen Sie, theoretische und praktische Hochschullehre systematisch und koordinativ zu gestalten bzw. den Kompetenzerwerb von Lernenden zu unterstützen.

Im vierten Semester erwerben Sie in der Organisationspädagogik Kompetenzen, um an der professionsbezogenen bzw. interprofessionellen Weiterentwicklung von pflegespezifischen Bildungsangeboten unterschiedlicher Qualifikationsniveaus mitarbeiten zu können. Gleichzeitig werden Sie befähigt, Leitungs- und Führungsaufgaben in der Pflegepädagogik professionell wahrzunehmen bzw. Pflegeausbildungen zu leiten. Sie erhalten einen Einblick in diverse Lehrtätigkeiten und/oder Leitungsaufgaben von Pflegeausbildungen und setzen Ihre im Studium erworbenen Kompetenzen praktisch im Training und Transfer im pflegepädagogischen (Berufs-)Kontext um.

In den wissenschaftlichen Kompetenzen befassen Sie sich mit Wissenschaftstheorie, adäquaten Strategien und Methoden bei der Planung und Durchführung von pflegewissenschaftlichen Studien und mit forschungsrelevanten Inhalten zu Ethik, Datenschutz, Gender und Diversity, Förderansuchen von Drittmittelprojekten und adäquaten Disseminationsmöglichkeiten ebenso wie mit der angewandten Statistik. Eine Vertiefung der pflegewissenschaftlichen Kompetenzen erfolgt in den Pflegewissenschaftlichen Seminaren. Das Modul Pflegewissenschaft im Kontext der Bildungswissenschaft/Pflegepädagogik trägt dazu bei, pflegewissenschaftliche Kompetenzen und Pflegepädagogik/-didaktik zu vernetzen.


Studienplan 1. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Bildung, Gesellschaft und Wissenschaft im Kontext der LehreSE1,02,0
Kompetenzorientierte Lehrentwicklung 1VO1,01,5
Methoden, Techniken und Instrumente des Lehrens 1ILV1,01,5
Diskurs, Kommunikation und KonversationILV1,52,0
Lehrarrangements und angewandte MethodikSE1,53,0
Berufliche Identitätsentwicklung 1ILV2,54,0
Lernstrategien, Lernstile und Formen des LernensILV1,01,5
Rhetorik, Präsentation und Modertion in der LehreILV1,52,0
Lehrarrangements und MethodikILV1,52,5
ProjektmanagementILV1,01,5
Qualitäts- und ProzessmanagementVO1,01,5
Digitalisierung in der Lehre: TheorieVO1,52,0
WissenschaftstheorieVO1,01,5
Qualitative und Quantitative ForschungsmethodenVO1,02,0
Angewandte Statistik 1ILV1,01,5

Studienplan 2. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Methoden, Techniken und Instrumente des Lehrens 2ILV1,52,0
Kompetenzorientierte Lehrentwicklung 2VO1,01,5
Instrumente und Methoden der LeistungsbeurteilungILV1,52,0
Salutogenetische Kompetenuentwicklung 1: Konflikte, Schutz und ResilienzförderungILV2,53,0
Salutogenetische Kompetenzentwicklung 2: Gesundheitsfördernde Strategien: Stimme und SpracheILV1,01,5
Berufliche Identitätsentwicklung 2SE1,02,0
Konstruktive Kommunikation und Kooperation in der LehreILV1,52,0
Lehrarrangements und angewandte MethodikILV4,06,0
Digitale BildungsformenSE2,0​5,0
Entwicklung, Organisation, Design einer wissenschaftlichen Studie 1ILV1,52,0
Best evidence - Evidence BasedUE1,01,0
Angewandte Statistik 2UE1,01,0
Pflegewissenschaftliches Seminar 1SE0,51,0

Studienplan 3. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Institutionelle Kooperation, Kommunikation und KonservationSE1,53,5
Persönlichkeitsentwicklung im berufspädagogischen KontextILV1,51,5
Beratung, Coaching und Supervision im pädagogischen Handlungs- und SpannungsfeldSE1,02,0
Arbeiten in der Migrationsgesellschaft: transkulturelle Perspektiven und ReflexionskompetenzenSE1,02,0
Lehrarrangements und gecoachte Methodik 1ILV4,06,0
Lehrarrangements und gecoachte Methodik 2LPR4,05,0
Digitale Transformation im Gesundheitswesen: Risiken und ChancenSE1,02,5
Entwicklung, Organisation, Design einer wissenschaftlichen Studie 2ILV1,01,5
Review SeminarSE1,02,0
Vernetzung: WissenschaftSE1,02,0
Pflegewissenschaftliches Seminar 2SE1,02,0

Studienplan 4. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Bildungsentwicklung im PflegesektorILV1,01,5
Ausbildungs- und Curriculums-EntwicklungILV1,01,5
Vernetzung: Professionalität und ProfessionalisierungSE1,02,0
Leitungs- und Führungsaufgaben in der PflegepädagogikILV1,52,5
Ethik, Datenschutz, Gender und DiversityUE1,01,0
Grantwriting, Pbilikation und VerbreitungSE1,02,0
Pflegewissenschaftliches Seminar 3SE1,02,0
Bildung und Pädagogik im Handlungs- und WissenschaftskontextSE1,02,5
Profession und Professionalisierung der PflegeILV1,02,0
(Pflege-)Qualität und -managementILV2,03,0
Training und Transfer im pflegepädagogischen (Berufs-)KontextLPR8,010,0

Lehrveranstaltungen

Der Lehrgang umfasst vier Semester, ist berufsbegleitend und in Blockwochenenden bzw. Blockwochen organisiert. Um Ihr Studium ideal mit Ihrer beruflichen Tätigkeit vereinbaren zu können, findet der Lehrgang zu rund einem Drittel online statt und Sie erhalten bereits vor Lehrgangsbeginn alle Lehrveranstaltungstermine. 

Wir legen Ihnen nahe, dass Sie parallel zum Studium einer einschlägigen Berufspraxis nachgehen. So können Sie die neu erworbenen Kompetenzen sofort in die Praxis integrieren und erhalten umgekehrt wichtige Impulse für Ihre Forschung.

Termine

Wintersemester 2021/22

Bewerbung und Aufnahme

Zugangsvoraussetzungen

Welche Qualifikationen und Interessen sollten Sie mitbringen?

Welche Qualifikationen und Interessen sollten Sie mitbringen?
Mit dem Abschluss einer der folgenden Ausbildungen erfüllen Sie die formalen Aufnahmekriterien für den Lehrgang:

  • Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege bzw. vergleichbare Bachelor- oder höherwertige Abschlüsse aus dem Fachhochschul- und universitären Bereich oder
  • Diplom im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege entsprechend der Richtlinie 2005/36/EG i.d.g.F. betreffend Anerkennung von Berufsqualifikationen bzw. gleichwertige ausländische Qualifikation

Nach erfolgreichem Abschluss des Akademischen Lehrganges können Sie bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen in das fünfte Semester des Master-Lehrganges einsteigen und in mindestens einem weiteren Semester den akademischen Grad Master of Science in Health Science Studies (MSc) erwerben. Für das fünfte Semester sind Lehrgangsgebühren in Höhe von € 700,00 zu entrichten.

Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:

  • Anmeldeformular
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • ggfs. Maturazeugnis
  • Bestätigung über Vorerfahrungen, berufliche Tätigkeit
  • Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. bei nicht-österreichischen BewerberInnen eine Kopie des Reisepasses oder Personalausweises,
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Abschlussurkunde, die zum Lehrgang berechtigt

Aufnahmeverfahren

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?

Das Aufnahmeverfahren besteht aus zwei Teilen. 
1. Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Anhand der eingereichten Unterlagen wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft. Ihr beruflicher Werdegang sowie das Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.

2. Aufnahmegespräch

Übersteigt die Anzahl der BewerberInnen, die die formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen, die Zahl der Studienplätze, werden Aufnahmegespräche geführt. Das Aufnahmegespräch bietet Ihnen die Gelegenheit, Fähigkeiten und Kenntnisse, die für den Studienerfolg von Bedeutung sind, umfassend nachzuweisen. Kriterien sind insbesondere die Motivation, die Eignung und die Begabung für das Studium und die angestrebte Zusatzqualifikation.

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung.

Download und Links