Advanced Practice Midwifery

Master-Lehrgang

Der Master-Lehrgang unterstützt Sie in Ihrem vielschichtigen Arbeitsfeld mit evidenzba­siertem geburtshilflichem Wissen, psychosozialen Inhalten und Vorlesungen zu den Themen Führung und Kommunikation.

Seitenanfang Lehrgang im Überblick Beruf und Perspektiven Studienplan* Lehrveranstaltungen Lehrgang Akademische Hebamme für perinatales Management Was Studierende sagen Bewerbung und Aufnahme Das Team Weiterführende Angebote Beiträge des Master-Lehrganges

Lehrgang im Überblick

Advanced Practice Midwifery

Abschluss
Master of Science in 
Advanced Practice Midwifery (MSc)
Lehrgangsdauer
5 Semester, 120 ECTS
Organisationsform
Lehrgang zur Weiterbildung gem. § 9 FHStG
berufsbegleitend
Unterrichtssprache
Deutsch 
Lehrgangsplätze
18 pro Aufnahme
 
durch die AHPGS - Akkreditierungsagentur
im Bereich Gesundheit und Soziales
 

Bewerbung

Bewerbung
15.11.2020 bis 15.05.2021
Lehrgangsbeginn
Herbst 2021
Lehrgangsgebühren 
(Änderungen vorbehalten)
  • 1. bis 4. Semester: jeweils € 2.200,00
  • 5. Semester: € 700,00 +
  • ÖH-Beitrag

Kontakt

Studien-Service-Center Master
Büro 3. Stock
Jacqueline Vones
T +43 512 5322-76784
E-Mail senden

Beruf und Perspektiven

Welche Perspektiven bietet Ihnen ein Master-Abschluss?

In der Geburtshilfe und Geburtsmedizin wird täglich neues Wissen geschaffen - insbesondere durch die junge Disziplin der Hebammenforschung. So werden vermehrt kulturelle und psychosoziale Hintergründe von Frauen und deren Angehörigen in der geburtshilflichen Arbeit berücksichtigt. Mit dem Master-Lehrgang erhalten Sie die Möglichkeit, Ihrer Arbeit diese aktuellen Dimensionen hinzuzufügen.

Sie vertiefen Ihr fachlich-methodisches Wissen und verankern es in einem wissenschaftlichen, evidenzbasierten Kontext. Nach Abschluss können Sie gezielt Trainingseinheiten zur optimalen medizinischen Versorgung der Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerin sowie des Neu- und Frühgeborenen leiten. Auch ein Einsatz als Projektverantwortliche für die Erstellung von Notfallstrategien ist möglich. Hebammen gewinnen durch ein frühzeitiges Erkennen von psychischen Belastungsfaktoren als interdisziplinäre VernetzungspartnerInnen eine bedeutende Rolle im intra- und extramuralen Bereich. Vorlesungen aus den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation bereiten Sie stufenweise auf Führungsaufgaben oder eine Lehrtätigkeit vor.

Durch Ihre Forschungsarbeit, die eng mit Ihrer beruflichen Praxis verknüpft ist, unterstützen Sie während und nach der Ausbildung sowohl die Qualitätssicherung als auch die Evaluierung des Hebammenberufes. So formen Sie mit, was Hebamme-Sein in Zukunft bedeutet, und nehmen eine ExpertInnen-Rolle in nationalen und internationalen Gremien ein, verfassen Projektanträge und Publikationen oder setzen möglicherweise Ihre wissenschaftliche Laufbahn in einem weiterführenden Doktorats- bzw. PhD-Studium fort.


Studienplan*

Was erwartet Sie im Studium?

Auf fachlicher Ebene vertiefen Sie Ihre Kompetenzen rund um geburtshilfliches Management und peripartale Überwachung. Zudem lernen Sie aktuelle Instrumente der Geburtshilfe und diagnostische Verfahren kennen. Begleitend diskutieren Sie einerseits psychologische und ethische Aspekte der Pränataldiagnostik, andererseits befassen Sie sich mit interkulturellen Faktoren der Geburtshilfe. Themengebiete des psychosozialen Schwerpunktes des Studiums umfassen unter anderem das bio-psychosoziale Anamnesemodell, modernes Schmerzmanagement sowie die Traumapsychologie oder Gewaltfrüherkennung.

Seminare aus dem Bereich Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Public Health und Führung bereiten Sie auf erweiterte Rollen, wie zum Beispiel Leitungspositionen oder Projektverantwortung, vor. Dabei starten Sie bei der Analyse unterschiedlicher Kommunikationsprozesse sowie häufiger Machtkonflikte und arbeiten sich bis zu den Schnittstellenaspekten des Fehler- und Qualitätsmanagements vor.

In den Forschungsmodulen lernen Sie den adäquaten Einsatz ausgewählter Forschungsmethoden kennen und beschäftigen sich mit der Validierung und Interpretation von Studienergebnissen. Die Publikation und Dissemination einer wissenschaftlichen Arbeit werden ebenso thematisiert wie Ihre ExpertInnen-Rolle in wissenschaftlichen Diskussionen. Den Abschluss bildet die Masterarbeit, mit der Sie einen qualitätsvollen Beitrag zum noch jungen Feld der Hebammenforschung leisten.

* vorbehaltlich Bewilligung der Änderungen durch das zuständige Gremium

Studienplan 1. Semester


Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Physiologische und Pathologische Veränderungen in der PeripartalperiodeILV1,52,5
Versorgung der kritisch kranken Patientin in der PeripartalperiodeILV1,52,0
Management peripartaler NotfälleUE3,03,0
Peripartale Labordiagnostik und PharmakologieVO1,52,0
Ultraschall 1ILV2,03,0
Psychosomatik in der Geburtshilfe / Mental Health 1ILV2,02,5
ExpertInnenwissen und KommunikationILV2,02,5
Führung und LeitungSE1,53,5
ProjektmanagmentILV1,01,5
WissenschaftstheorieVO1,01,5
Vertiefende LiteraturrechercheILV1,01,0
Qualitative und Quantitative ForschungsmethodenILV2,03,5
Angewandte Statistik 1ILV1,01,5

Studienplan 2. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Pränatale DiagnostikILV1,01,5
Ultraschall 2UE2,02,0
Peripartale QualitätssicherungILV1,01,5
MedizinethikSE1,02,0
Psychosoziale Beratung im Rahmen der PränataldiagnostikSE2,04,0
Psychosoziale Prävention und TraumapsychologieSE2,04,0
Public Health, Gesundheitsförderung und PräventionSE2,55,0
Entwicklung, Organisation, Design einer wissenschaftlichen Studie 1ILV1,01,5
Ethik, Datenschutz, Gender und DiversityUE1,01,0
Angewandte Statistik 2UE1,01,0
Begleitseminar zur Masterarbeit 1SE1,01,5


Studienplan 3. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Notfall und Intensivpflege des Neu- und FrühgeborenenILV1,52,0
Kommunikation und Verantwortlichkeit in geburtshilflichen NotfällenSE1,02,0
Chirurgische DammversorgungUE1,01,0
Das auffällige NeugeboreneSE1,53,0
Stillen in besonderen SituationenSE1,02,0
Psychosomatik in der Geburtshilfe / Mental Health 2ILV2,03,0
SupervisionSE1,02,0
Interkulturelle Prägung und ReflexionILV1,01,5
Arbeiten in der Migrationsgesellschaft: transkulturelle Perspektiven und ReflexionskompetenzenILV2,53,5
Review SeminarSE1,02,0
Entwicklung, Organisation, Design einer wissenschaftlichen Studie 2ILV1,02,0
Begleitseminar zur Masterarbeit 2SE0,51,0

Studienplan 4. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Prozess- und QualitätsmanagementILV1,01,5
Bildungsmanagement und MentorenprogrammeILV2,03,0
Interprofessionelle KommunikationSE1,02,0
Klinisches und Professionelles Reasoning in der GeburtshilfeUE1,01,0
Datenverwaltung / Berichtswesen & Digital HealthUE1,01,0
Grant Writing, Publikation, DisseminationSE1,02,0
Berufsfeldorientierte ProjektarbeitSE1,02,0
Begleitseminar zur Masterarbeit 3SE1,01,5
Masterarbeit

6,0

Studienplan 5. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Begleitseminar zur Masterarbeit 4SE1,02,0
Masterarbeit

18,0

Lehrveranstaltungen

Der Lehrgang umfasst fünf Semester, ist berufsbegleitend und in Blockwochenenden bzw. Blockwochen organisiert. Ausgewählte Lehrveranstaltungen finden online statt. Zur einfacheren Koordination mit Ihrer beruflichen Tätigkeit erhalten Sie bereits vor Studienbeginn die Termine aller Lehrveranstaltungensblöcke.

Wir legen Ihnen nahe, dass Sie parallel zum Studium einer einschlägigen Berufspraxis nachgehen. So können Sie die neu erworbenen Kompetenzen sofort in die Praxis integrieren und erhalten umgekehrt wichtige Impulse für Ihre Forschung.

Termine

Wintersemester 2019/20
Wintersemester 2021/22

Lehrgang Akademische Hebamme für perinatales Management

Alternativ zum Master-Lehrgang können Sie auch den akademischen Lehrgang Hebamme für perinatales Management besuchen. Im dreisemestrigen Lehrgang konzentrieren Sie sich auf die fachliche Vertiefung Ihres Wissens. Sie nehmen an 80 % der Master-Vorlesungen aus dem fachlich-methodischen Bereich teil und besuchen ausgewählte Lehrveranstaltungen, in denen Ihre sozialkommunikativen Kompetenzen und Selbstkompetenzen geschult werden.

Curriculum*

Bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen können Sie nach Abschluss des Lehrganges Akademische Hebamme für perinatales Management innerhalb von zwei Semestern den Master of Science in Advanced Practice Midwifery erwerben.

Bei Interessen wenden Sie sich bitte an die Lehrgangsleitung oder das Studien-Service-Center.​

* vorbehaltlich Bewilligung der Änderungen durch das zuständige Gremium

Bewerbung und Aufnahme

Zugangsvoraussetzungen*

Welche Qualifikationen und Interessen sollten Sie mitbringen?

Mit dem Abschluss einer der folgenden Ausbildungen als Hebamme entsprechend der Richtlinie 2005/36/EG i.d.g.F. über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (mind. Bachelor oder Äquivalent) erfüllen Sie die formalen Aufnahmekriterien für den Master-Lehrgang:

  • Bachelor-Studium Hebamme 
  • Postsekundäre Hebammenausbildung, z.B. Diplom einer dreijährigen Hebammenakademie in Österreich 
  • vergleichbare Bachelor-Studiengänge an einer Fachhochschule oder Universität
Wenn Sie aus Ihrer Berufsausbildung keinen tertiären bzw. postsekundären Bildungsabschluss mitbringen, weisen Sie bis Lehrgangsbeginn unter Ihrer schulischen und beruflichen Vorbildung folgende Qualifikationen nach:

a) Hochschulzugang (entfällt bei Nachweis der allgemeinen Hochschulreife)
  • Matura / Abitur,
  • Studienberechtigungsprüfung für Medizin bzw. gesundheitswissenschaftliche Studiengänge,
  • Berufsreifeprüfung, 
  • abgeschlossenes Bachelor-Studium oder postsekundäres Studium oder
  • vergleichbare in- oder ausländische Nachweise
b) Masterzugang (entfällt bei postsekundärem bzw. tertiärem Studium)
  • 10 ECTS wissenschaftlichen Kompetenzen, die an einer hochschulischen Einrichtung absolviert worden sind und
  • 25 ECTS sozialkommunikative und Selbstkompetenzen durch entsprechende Fortbildungen, Berufserfahrung im Gesundheitswesen sowie Arbeitszeugnisse.

BewerberInnen mit nicht-deutscher Muttersprache haben Sprachkompetenzen in Deutsch auf C1-Niveau entsprechend des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachzuweisen.
Zusätzlich zum Interesse an einer fachlich-methodischen Vertiefung sollten Sie viel Neugierde mitbringen, das eigene Handeln sowie neu erworbenes Wissen wissenschaftlich zu reflektieren, analysieren und evaluieren. Außerdem möchten Sie komplexe Zusammenhänge vertiefend verstehen und streben unter anderem mehr Verantwortung innerhalb eines interdisziplinären Teams an. Gleichzeitig sind Sie - abgestimmt auf Ihre persönliche Situation und Ihre individuellen Ressourcen - einschlägig beruflich tätig. 

* vorbehaltlich Bewilligung der Änderungen durch das zuständige Gremium

Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:

  • Anmeldeformular 
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Maturazeugnis 
  • Bestätigung über Vorerfahrungen, berufliche Tätigkeit
  • Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Abschlussurkunde, die zum Studium berechtigt 

Aufnahmeverfahren

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?


Das Aufnahmeverfahren besteht aus zwei Teilen. 
1. Evaluierung der schriftlichen Unterlagen
Anhand der eingereichten Unterlagen wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft. Ihr beruflicher Werdegang sowie das Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.

2. Aufnahmegespräch
Das Aufnahmegespräch bietet Ihnen die Gelegenheit, Fähigkeiten und Kenntnisse, die für den Studienerfolg von Bedeutung sind, umfassend nachzuweisen. Kriterien sind insbesondere die Motivation, die Eignung und die Begabung für das Studium und die angestrebte Zusatzqualifikation.

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung.

Download und Links

Beiträge des Master-Lehrganges alle Beiträge

Online-Vortragsreihe GesundHeut zum Nachschauen

Im Detail

Jetzt als StammzellenspenderIn registrieren

Im Detail