Beiträge

Tiroler MBA im Gesundheitswesen startet im Oktober 2020

Im Oktober 2020 startet zum zweiten Mal in Tirol der Master-Lehrgang Master in Business Administration (MBA) im Gesundheitswesen. Dieser wird von der fh gesundheit in Kooperation mit der Privatuniversität UMIT TIROL  angeboten, ist mit einer Berufstätigkeit vereinbar und dauert viereinhalb Semester. Die Lehrveranstaltungen werden sowohl in Innsbruck als auch in Hall in Tirol stattfinden. Eine Bewerbung ist noch bis  Ende Juli möglich.

Das österreichische Sozial- und Gesundheitswesen zählt nach wie vor zu den besten weltweit. Ein engmaschiges Netz an niedergelassenen Strukturen und Krankenanstalten auf der einen, sowie staatliche und private Versicherungsträger auf der anderen Seite zielen auf eine bestmögliche Versorgung der Patientinnen und Patienten ab. Dem gegenüber stehen ein dichtes Regelwerk an Gesetzen und Verordnungen, eine wachsende Erwartungshaltung seitens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Druck konkurrierender Einrichtungen.

„Aufgrund von Erfahrungen und Umfragen wissen wir, dass das medizinische Personal, Angehörige der medizinisch-technischen Dienste, Hebammen, Pflegepersonen und das Verwaltungspersonal im Gesundheits- und Sozialbereich im Rahmen ihrer Führungsaufgaben und ihrer Selbstständigkeit laufend vor neue Herausforderungen gestellt werden“, so Studiengangsleiter Univ.-Prof. Dr. Harald Stummer vom UMIT TIROL-Institut für Management und Ökonomie im Gesundheitswesen über die Hintergründe. „In Westösterreich gibt es bisher noch kein Angebot dafür. Mit dem neuen MBA im Gesundheitswesen versuchen wir die Studierenden genau auf diese Herausforderungen vorzubereiten, damit sie all den komplexen und unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden können“, erklären der Rektor der fh gesundheit Walter Draxl und die Lehrgangsleiterin der fhg Eva Maria Jabinger und weisen darauf hin, dass auch ein dreieinhalb-semestriger Abschluss mit einer Gleichhaltung für Führungskräfte in der Pflege als Akademischer Experte möglich ist.

„Studierende lernen im Studium nicht nur Prozesse aus einer unternehmerischen Perspektive zu sehen, sondern sie lernen auch Strategien und Ziele zu entwickeln und wie man diese effizient umsetzen kann, um die erforderlichen Ziele zu erreichen“, so Univ.-Prof. Dr. Harald Stummer. Dabei helfen sollen Methoden und Instrumente aus der Organisationsentwicklung und dem Qualitätsmanagement, die auf die Managementrolle vorbereiten. Mit dem Abschluss qualifizieren sich die Absolventinnen und Absolventen für Managementaufgaben in Einrichtungen des Gesundheitswesens sowie im Sozialbereich.

Weitere Informationen zum Master-Lehrgang MBA im Gesundheitswesen finden Sie hier
Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte per Email

 

Seitenanfang Beiträge

Beiträge alle Beiträge

Gesonderte Öffnungszeiten am 06.07.2020

Im Detail

Aktuelle Informationen zur Lockerung der bundesweiten COVID-19 Bestimmungen

Im Detail

Junge Forschende aufgepasst: Das Young Researchers Consortium freut sich auf eure Einreichungen

Im Detail

Master-Lehrgänge Ernährungskommunikation und Klinische Diaetologie

Im Detail

Artikel "Die Sprache in Zeiten der Corona-Pandemie - Ein Appell zum sorgsamen Umgang mit Sprache"

Im Detail

Informationen über die Vorgaben für das Betreten des Hochschulgebäudes

Im Detail

Erhebung des Stresserlebens Studierender während der Covid-19 Pandemie

Im Detail

Pflege-HeldInnen sind nicht nur in Krisenzeiten gefragt

Im Detail

Vorbehaltlich Akkreditierung: Bachelor-Studium Gebärdensprachdolmetschen erstmalig ab Herbst 2020

Im Detail

WHO-Poster zur Rolle von Pflegenden und Hebammen

Im Detail