Beiträge

Evaluierung der Internet-Plattform "Hilfe bei Demenz"

In Tirol sind geschätzt mehr als 11 000 Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen, und die Zahl wird noch weiter ansteigen. Eine Demenzerkrankung stellt sowohl Betroffene als auch Angehörige vor eine große Herausforderung. Die Koordinationsstelle Demenz Tirol am Landesinstitut für integrierte Versorgung beschäftigt sich mit der Lebenssituation von an Demenz erkrankten Menschen und deren Angehörigen in Tirol und fördert den Auf- und Ausbau eines nachhaltigen Netzwerks in der Demenzversorgung.

Die im Rahmen des Projekts erstellte Webseite www.demenz-tirol.at und das Demenzforum wurden im Rahmen des Forschungsprojekts am Masterstudiengang Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen evaluiert. Im Rahmen des Projektes sollten folgende Fragestellungen beantwortet werden:

  • Werden mit der Webseite www.demenz-tirol.at sowie dem Demenzforum Tirol die gewünschten Ergebnisse und Wirkungen erzielt?
  • Werden die Informationen auf der Webseite www.demenz-tirol.at zielführend und erfolgreich vermittelt (Usability)?
  • Wie wird die Webseite www.demenz-tirol.at und das Demenzforum von NutzerInnen bzw. TeilnehmerInnen wahrgenommen und angenommen (User Experience)?

Um die Internet-Plattform www.demenz-tirol.at auf ihre qualitative, zielführende sowie erfolgreiche Informationsvermittlung zu untersuchen, wurde die Webseite anhand einer zweistufigen Evaluierung bewertet. Im ersten Schritt wurde insbesondere die Usability der Webseite mittels dem Web Usability Index analysiert und der Vergleich zu anderen Webseiten gemacht (Competitive Benchmarking). Zusätzlich wurden die Ergebnisse nach dem Web Usability Index mit den Web Analystics verglichen und Erklärungen für das BenutzerInnenverhalten abgeleitet.

Der zweite Teil der Evaluierung konzentrierte sich auf die User Experience, welche durch die Think-Aloud-Methode ergänzt wurde, in welcher Testpersonen während der Nutzung der Internet-Plattform ihre Gedanken laut aussprachen, und somit ihre Handlungen und Reaktionen im Video- und Audioformat festgehalten wurden. Anschließend folgte eine Inhaltsanalyse der Transkripte nach Gläser und Laudel in MAXQDA. Ergänzend wurde die Accessibility der Webseite untersucht, indem u.a. die Lesbarkeit für Menschen mit verschiedenen Farbsehstörungen getestet wurde.

Die Evaluierung des Demenzforums basierte auf Leitfadeninterviews zur Erhebung subjektiver Sichtweisen der InterviewpartnerInnen, um komplexe Wissensbestände – insbesondere Kontextwissen – zu erforschen und zu rekonstruieren. Der Methoden Mix ermöglichte eine umfassende Evaluierung sowohl der Webseite als auch des Demenzforums und brachte somit evidenzbasierte Ergebnisse für die weitere Optimierung.

Seitenanfang Beiträge

Beiträge alle Beiträge

Publikation zur Wirksamkeit manualtherapeutischer Techniken in Kombination mit vestibulärer Rehabilitation nach sportbedingten Gehirnerschütterungen

Im Detail

Videovorstellung Master-Lehrgang Ernährungskommunikation

Im Detail

Aktuelle Informationen zu den COVID-19-Bestimmungen

Im Detail

101 AbsolventInnen feierten ihren Studienabschluss unter besonderen Umständen

Im Detail

Ergotherapeutische Arbeit für und mit Menschen mit Fluchterfahrung am Studiengang Ergotherapie & Handlungswissenschaft

Im Detail

Covid-19: Helfen Sie mit!

Im Detail

Öffnungszeiten im Wintersemester 2020/21

Im Detail

fh gesundheit: Erste Fachhochschule Österreichs mit Studiengang in Gebärdensprachdolmetschen

Im Detail

Videovorstellung Master-Lehrgang Radiological Technologies

Im Detail

Aktuelle COVID-19-Bestimmungen an der fh gesundheit

Im Detail

Neuer Lehrgang für Business Administration für diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

Im Detail

WHO-Poster zur Rolle von Pflegenden und Hebammen

Im Detail