Ergotherapie

FH-Bachelor-Studiengang

Ergotherapeut:innen stärken Menschen aller Lebensalter mit unterschiedlichen Gesundheits- und Lebenssituationen in ihren Handlungskompetenzen und eröffnen Handlungsmöglichkeiten, die Gesundheit und Lebensqualität stärken. Sie helfen Menschen das tun oder erleben zu können, was für sie von Bedeutung ist und Sinn gibt.

Studiengang im Überblick

Studium

Abschluss
Bachelor of Science in Health Studies (BSc)
Studiendauer
6 Semester, 180 ECTS
Organisationsform
Vollzeit
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienbeginn 
30.09.2024
Semesterübersicht
Wintersemester 02.10.2023 bis 03.03.2024
Sommersemester 04.03.2024 bis 29.09.2024
 
 
Anerkennung durch

Bewerbung und Aufnahme

Aufnahmerhythmus
jährlich
Studienplätze
40 pro Aufnahme
Bewerbung 
04.12.2023 - 16.02.2024
Schriftlicher Aufnahmetest (online)
Termin 09.03.2024
Veröffentlichung Ergebnisse Aufnahmetest
ab 19.03.2024
Studiengebühr 
  • € 363,36 pro Semester +
  • ​Sachmittelbeitrag € 88,- pro Jahr + 
  • ÖH-Beitrag

Kontakt

Studien-Service-Center
Büro 3. Stock/Raum 326
Bianca Kathrein
T +43 512 5322-76809
Beate Tholema
T +43 512 5322-76710
Barbara Harrich
T +43 512 5322-76716
Verena Schaffenrath-Mayrhofer
T +43 512 5322-76712
E-Mail senden

Beruf und Perspektiven

Wie sieht Ihr Beruf als Ergotherapeut:in aus?

Als Ergotherapeut:in unterstützen Sie Menschen aller Lebensalter mit sämtlichen Gesundheitssituationen dabei, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und alltägliche Anforderungen selbstständig zu meistern. Das sind mitunter Aktivitäten, die man als gesunder Mensch selten bewusst wahrnimmt (z. B. Zähne putzen, Jacke anziehen, Essen zubereiten, mit dem Bus fahren, soziale Kontakte pflegen, schulische und berufliche Herausforderungen bewältigen), die aber nach einem Unfall oder einer Erkrankung bzw. bei einer Entwicklungsstörung (z. B. bei Kindern) von den Betroffenen nur mehr erschwert oder gar nicht mehr ausgeführt werden können.

Am Beginn des ergotherapeutischen Prozesses steht die Befunderhebung inkl. der Erfassung der aktuellen Gesundheits- und Lebenssituation der Klientin bzw. des Klienten. Dafür betrachten Sie als Ergotherapeut:in die im Tagesablauf vorkommenden Tätigkeiten und erheben, wo Einschränkungen bestehen bzw. welche Fähigkeiten und Fertigkeiten vorhanden sind. Gemeinsam mit Ihren Klient:innen setzen Sie Ziele für die Ergotherapie und erstellen einen Behandlungsplan, der sowohl die vorhandenen Ressourcen als auch deren Lebensumfeld berücksichtigt. Die ergotherapeutischen Interventionen können u. a. Beratung, gezielte alltagsorientierte Aufgaben, spezifische Übungen, den Einsatz von Hilfsmitteln und relevanten Technologien sowie die Gestaltung bzw. Anpassung der Umgebung (z. B. Wohnung, Arbeitsplatz, Kindergarten, Schule) als auch die Arbeit mit Angehörigen umfassen.

Die beruflichen Perspektiven sind vielseitig und vielversprechend. Sie können als Ergotherapeut:in in verschiedenen Arbeitsfeldern (u.a. Geriatrie, Neurologie, Orthopädie und Traumatologie, Pädiatrie, Psychiatrie) und unterschiedlichen Settings (u.a. ambulant, stationär, in Rehabilitationszentren, Therapiezentren, Hausbesuch-Setting) tätig sein. Zudem eröffnen Ihnen aktuelle Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung weitere interessante Arbeitsfelder, wie z. B. in der Gesundheitsförderung, primären Gesundheitsversorgung, beruflichen Integration, Palliativversorgung bzw. in der gemeindenahen Ergotherapie.

Studienplan

Was erwartet Sie im Studium?

Das Studium ist modular aufgebaut und vermittelt neben ergotherapeutischen Grundlagen relevante natur-, geistes- und sozialwissenschaftliche Grundlagen, die Sie als Ergotherapeut:in zur ganzheitlichen Behandlung von Klient:innen in Ihrem Praxisalltag benötigen.

Im Rahmen des Studiums lernen Sie, sinnstiftendes Tun als therapeutisches Mittel und Ziel einzusetzen. Sie erwerben berufsspezifische Kompetenzen für die ergotherapeutische Arbeit in verschiedenen Arbeitsfeldern (u.a. Geriatrie, Neurologie, Orthopädie und Traumatologie, Pädiatrie, Psychiatrie) und Settings, um Menschen aller Lebensalter in ihrem Alltag begleiten und in ihrer Handlungsfähigkeit unterstützen zu können. Skills Labs, Projekte und fünf Berufspraktika ermöglichen eine konsequente Integration von Theorie und Praxis, wodurch die Inhalte der Lehrveranstaltungen praktisch erfahren werden.

Ihr professionelles Handeln, Beobachten, Denken, Entscheiden und Reflektieren als zukünftige:r Ergotherapeut:in wird u a. im Rahmen von Lehrveranstaltungen zu Reflektierender Praxis und Professionellem Reasoning gefördert.

Um Sie auf Ihre spätere Arbeit in einem interprofessionellen Team vorzubereiten, absolvieren Sie während Ihres Studiums einige Lehrveranstaltungen mit Studierenden aus anderen Studiengängen. So erfahren Sie schon während des Studiums, wie wichtig es ist, miteinander im Sinne qualitätsvoller Gesundheitsversorgung zusammenzuarbeiten. Auch in den Berufspraktika ab dem zweiten Semester arbeiten Sie - unter Anleitung von Ergotherapeut:innen - mit Professionsangehörigen anderer Berufsgruppen (z.B. Physiotherapeut:innen, Logopäd:innen, Gesundheits- und Krankenpfleger:innen, Ärztinnen und Ärzten, Sozialarbeiter:innen, Psycholog:innen, Pädagog:innen) zusammen.

Um die praxisorientierte Ausbildung wissenschaftlich zu untermauern und den "Bachelor of Science in Health Studies" zu erlangen, verfassen Sie im Rahmen Ihres Studiums eine Bachelorarbeit. Dabei gilt es, ergotherapeutisch relevante Fragestellungen zu beantworten und aufbauend auf bereits vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnissen neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Studienplan 1. Semester


Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Handlungsorientierte Einführung ins StudiumUE1,01,0
Ergotherapeutische Grundlagen 1VO2,02,0
Ergotherapeutische Grundlagen: Modelle und deren Anwendung 1ILV1,01,5
Ergotherapeutische Grundlagen 1 - Arbeitsfelder der ErgotherapieILV1,01,5
Handlungswissenschaftliche Grundlagen 1VO1,01,0
Performanzanalyse 1: Aktivitätsanalyse und Materialanalyse anhand alltäglicher, handwerklicher und gestalterischer TätigkeitenUE2,02,0
Performanzanalyse 1 - VertiefungUE1,01,0
Entwicklung menschlicher Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten/Partizipation 1:
Jugend - bezugswissenschaftliche Grundlagen
VO1,01,0
Entwicklung menschlicher Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 1:
Erwachsenenalter - bezugswissenschaftliche Grundlagen - Psychologie
VO1,01,0
Entwicklung menschlicher Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 1:
Erwachsenenalter - bezugswissenschaftliche Grundlagen - Soziologie und Anthropologie
VO2,02,0
Menschliche Entwicklung aus ergotherapeutischer Perspektive 1: ÜbungUE1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess 1: EinführungVO1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess: Handlungsorientierte BefunderhebungVO1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess: Fallorientierte Übung inkl. Zielfindung, -setzung und -formulierungUE1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess: Alltagsorientierte InterventionenUE1,01,0
Anleitung und Begleitung im Einzel- und GruppensettingUE1,01,0
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 1: Medizinische Grundlagen - Anatomie und PhysiologieVO2,02,0
Funktionelle Anatomie und BewegungslehreUE1,51,5
Körper- und wahrnehmungsorientierte PraxisSE1,01,5
Professionelles Reasoning und reflektierende Praxis 1UE1,01,0
Gesundheitsberufe interprofessionell 1ILV1,01,5
Reflexive Lernbegleitung 1: Lernen und HandlungsperformanzILV1,01,5
Salutogene und resilienzstärkende Kommunikation und Gesprächsführung 1UE1,01,0

 Abkürzungen:
ILV ... Integrierte Lehrveranstaltung; KO ... Kolloquium; LV ... Lehrveranstaltung; PR ... Praktikum; SE ... Seminar; SWS ... Semesterwochenstunden; UE ... Übung; VO ... Vorlesung 

Studienplan 2. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Ergotherapeutische Grundlagen: Modelle und deren Anwendung 2UE1,01,0
Ergotherapeutische und handlungswissenschaftliche Grundlagen 2VO1,01,0
Performanzanalyse 2: Fähigkeits- und UmweltanalyseUE2,02,0
Einführung in wissenschaftliches Arbeiten und evidenzbasierte Praxis 1VO1,01,0
Gesundheitsberufe interprofessionell 2ILV2,03,0
Arbeiten in Projekten: Enablement Skills auf Mikro- und MesoebeneILV1,01,5
Berufsfeldorientiertes Projekt 1UE1,01,0
Begleitlehrveranstaltung: Berufsfeldorientiertes Projekt 1VO1,01,0
Einführung in adaptive Verfahren: Hilfsmittel- und RollstuhlversorgungUE1,01,0
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 2:
Medizinische Grundlagen - Pathologie und Innere Medizin
VO2,02,0
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 2:
Neuropsychologische Grundlagen
VO1,51,5
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 2:
Neurowissenschaften und menschliches Gehirn
VO1,51,5
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 2:
Höheres Erwachsenenalter - medizinische Grundlagen
VO1,51,5
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten/Partizipation 2:
Höheres Erwachsenenalter - bezugswissenschaftliche Grundlagen
VO1,01,0
Ergotherapie für ältere MenschenVO1,01,0
Entwicklung menschlicher Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 2:
Säuglings- und Kindesalter - bezugswissenschaftliche Grundlagen
VO1,51,5
Entwicklung menschlicher Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 2:
Medizinische Grundlagen - Pädiatrie und Kinderneurologie
VO1,01,0
Ergotherapie im Säuglings-, Kindes- und JugendalterVO1,51,5
Klientenzentrierte Auswahl, Anleitung und Dokumentation, Evaluation sinnvoller TätigkeitenUE2,02,0
Praktikum 1PR2,02,0
Professionelles Reasoning und reflektierende Praxis 2UE1,01,0

Studienplan 3. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Ergotherapeutischer Prozess mit Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und deren BezugssystemenVO1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess im Arbeitsfeld Innere Medizin und nicht übertragbare chronische ErkrankungenVO1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess mit älteren MenschenVO1,01,0
Ergotherapie - Skills LabUE2,02,0
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 3:
Medizinische Grundlagen - Neurologie
VO1,51,5
Ergotherapeutischer Prozess im Arbeitsfeld NeurologieVO1,51,5
Ergotherapie - Skills LabUE2,02,0
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 3:
Medizinische Grundlagen - Traumatologie und Handchirurgie
VO1,01,0
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 3:
Medizinische Grundlagen - Orthopädie und Rheumatologie
VO1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess in der Handchirurgie/TraumatologieVO1,01,0
Ergotherapeutischer Prozess in der Orthopädie und RheumatologieVO1,01,0
Ergotherapie - Skills LabUE1,01,0
Einführung in wissenschaftliches Arbeiten - ErweiterungVO1,01,0
Ergotherapieforschung und HandlungswissenschaftVO1,01,0
Professionelles Reasoning und Reflektierende Praxis 3 - Evidenzbasiertes ArbeitenSE1,53,0
Praktikum 2PR
7,0
Professionelles Reasoning - interaktive und narrative AspekteVO1,01,0
Reflektierende Praxis 2UE2,02,0

Studienplan 4. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Begleitseminar 1 zur BachelorarbeitSE2,07,5
Menschliche Handlungsfähigkeit und Handlungsmöglichkeiten 4:
Medizinische Grundlagen - Psychiatrie und Psychosomatik
VO1,51,5
Ergotherapeutischer Prozess zur psychischen Gesundheit, in Psychiatrie und PsychosomatikVO1,51,5
Ergotherapie - Skills LabUE2,02,0
Gesundheitsberufe interprofessionell 3: Fallorientiertes Arbeiten im TeamKO0,51,0
Gesundheitsberufe interprofessionell 4UE1,51,5
Praktikum 3PR
12,0
Professionelles Reasoning und Reflektierende Praxis 3UE1,51,5
Hilfsmittelversorgung: Adaptierung, Anwendung, SchienenversorgungUE1,51,5

Studienplan 5. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Begleitseminar 2 zur BachelorarbeitSE2,07,5
Wissenschaftliches Schreiben und PublikationspraxisVO1,01,0
Wissenschaftliches Schreiben und PublikationspraxisUE1,51,5
Ergotherapie in den Lebensumwelten: Vorschulischer Kontext, Schule und AusbildungVO1,01,0
Ergotherapie in den Lebensumwelten: Vorschulischer Kontext, Schule und AusbildungUE1,01,0
Ergotherapie in den Lebensumwelten: ArbeitVO1,01,0
Ergotherapie in den Lebensumwelten: ArbeitUE1,01,0
Ergotherapie in den Lebensumwelten: Freizeit und ErholungUE1,01,0
Professionelles Reasoning 4 - Arbeit mit vulnerablen GruppenUE1,01,0
Praktikum 4PR
13,0
Reflektierende Praxis 4UE1,01,0

Studienplan 6. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Ergotherapie in den Lebensumwelten: WohnenILV1,01,5
Adaptive Verfahren - Wohnen: Umgebungsanpassung, Hiflsmittelversorgung, Technologien inkl. RobotikUE1,01,0
Professionelle KommunikationILV1,01,5
Gesundheitsberufe interprofessionell 4 - Arbeiten im NetzwerkILV1,01,5
Lebensweltorientiertes Arbeiten - Case & Care Management, EntlassungsmanagementVO1,01,0
Nicht-übertragbare chronische Erkrankungen im interdisziplinären KontextUE1,01,0
Innovation, Marketing  & EntrepreneurshipUE1,01,0
Public Health und gesundheitliche Chancengerechtigkeit; Dokumentation und EthikVO1,01,0
Erweiterung berufsrelevanter Kompetenzen im regionalen, nationalen bzw. internationalen KontextSE1,01,5
Arbeit mit Angehörigen und BezugssystemenILV1,01,5
Praktikum 5PR
11,0
Professionelles Reasoning und Reflektierende Praxis 5 - Betätigungsgerechtigkeit, Barrierefreiheit und PartizipationUE1,51,5
Ergotherapie und Palliative CareVO1,01,0
Public Health: Ergotherapie in der Gesundheitsförderung und in der Primären GesundheitsversorgungVO1,51,5
Aktuelle BerufsfeldentwicklungenILV1,01,5
BachelorprüfungBSC
1

Berufspraktikum

Was erwartet Sie im Praktikum?

Ihre praktische Ausbildung umfasst 45 ECTS bzw. 1.125 Stunden und findet in Form von Blockwochen an verschiedenen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, wie Krankenhäusern, Rehabilitationszentren, Gesundheitszentren, Praxisgemeinschaften, Sozialsprengeln, Schulen, Kindergärten, berufsvorbereitenden Einrichtungen, Arbeitsplätzen oder Häusern für Senior:innen statt.

Dauer und Umfang Ihrer Praktika:
  • 2. Semester/ 2 ECTS/ 50 Stunden
  • 3. Semester/ 7 ECTS/ 175 Stunden
  • 4. Semester/ 12 ECTS/ 300 Stunden
  • 5. Semester/ 13 ECTS/ 325 Stunden
  • 6. Semester/ 11 ECTS/ 275 Stunden

Sie haben auch die Möglichkeit, Auslandspraktika zum Beispiel im Zuge des Programmes Erasmus+ zu absolvieren. 

Was Studierende sagen

In der Ergotherapie legen wir den Fokus immer auf den individuellen Alltag von Personen. Das Erlernen vielfältiger Interventionsmöglichkeiten und bereichernde Begegnungen mit Menschen im Praktikum und im Rahmen von Projekten machen das Studium besonders spannend!

Pauline Wolf, Studierende

Bewerbung und Aufnahme

Zielgruppe

Welche Interessen und Kompetenzen sollten Sie mitbringen?

Sie interessieren sich für sämtliche Themen rund um Gesundheit und Gesundheitsversorgung, arbeiten gerne mit Menschen, sind in der Lage, Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen zu reflektieren und können sich in Menschen und deren verschiedene Lebenswelten und Situationen einfühlen. Sie bringen dabei zudem psychische Stabilität, Aufgeschlossenheit, Flexibilität, Begeisterungsfähigkeit, Engagement, Problemlösefähigkeit, Lernbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein mit. Sie sind bereit, sich immer wieder neuen Herausforderungen konstruktiv und innovativ zu stellen.

Praktische Erfahrungen in der Arbeit mit vulnerablen Guppen (FSJ, Schnupperpraktika, etc.) werden vor Beginn fes Studiums empfohlen.

Zugangsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie vorweisen?

Für ein Studium im FH-Bachelor-Studiengang Ergotherapie bringen Sie eine der folgenden Voraussetzungen mit:

Allgemeine Hochschulreife
  • Matura einer allgemeinbildenden oder einer berufsbildenden höheren Schule
  • Berufsreifeprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache und Fachbereich
  • Gleichwertiges, ausländisches Zeugnis
  • Abschluss-Urkunde über ein dreijähriges postsekundäres Studium
Studieren ohne Matura
  • Studienberechtigungsprüfung
  • Relevante einschlägige berufliche Qualifikationen

Mehr erfahren

Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?


Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:
  • Anmeldeformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Abschlusszeugnis
Als Bewerber:innen mit nichtdeutscher Muttersprache und nichtösterreichischer Matura beachten Sie bitte folgende Besonderheiten:
  • Nachweis Deutsch Level B2
  • Alle Dokumente in deutscher Sprache

Ihre Anmeldung senden Sie per Post an

fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Studien-Service-Center
nnrain 98, 6020 Innsbruck

Aufnahmeverfahren

Ziel des Verfahrens ist es, durch die Erhebung möglichst vieler studienrelevanter Faktoren die für den Beruf geeignetsten Bewerber:innen auszuwählen. Das Interesse am Studiengang ist groß. Durchschnittlich bewerben sich rund 180 Personen für 30 Studienplätze.

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?
Das Aufnahmeverfahren besteht aus drei Teilen.
1. Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Anhand der eingereichten Unterlagen (Curriculum Vitae, Art und Form der Bewerbung) wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft.

2. Schriftlicher Eignungstest

Wenn Sie die formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen und Ihre Bewerbung ordnungsgemäß und fristgerecht eingereicht haben, werden Sie zum schriftlichen Eignungstest eingeladen.

In Hinblick auf Ihre spätere berufliche Tätigkeit werden in diesem ca. einstündigen Test folgende Merkmale geprüft:

  • Logisches Denken: z.B.: Zahlenreihen, Schlussfolgerungen, Diagramme
  • Verbale Intelligenz: z.B.: Hör- und Leseverständnis (deutsch und englisch)
  • Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • Räumliches Denken
  • Problemlösefähigkeit

Beispiele dazu finden Sie in einschlägiger Literatur zum Thema "Testtraining" (z.B. Hesse/Schrader (2016) Testtraining Logik. Eignungs- und Einstellungstests sicher bestehen. Eichborn Verlag) bzw. im Internet unter den Begriffen: Studierfähigkeitstest, Intelligenztest, kognitiver Leistungstest.

Der Test erfordert kein fachspezifisches Wissen.

3. Berufsspezifische Eignungsprüfung

Die erstgereihten Bewerber:innen werden zum berufsspezifischen Eignungstest eingeladen. Der berufsspezifische Eignungstest besteht aus einer praktischen Aufgabe und einem persönlichen Gespräch. Folgende Aspekte werden dabei erfasst:

  • Vorstellungen zum Beruf
  • Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit
  • Empathie
  • Motivation
  • Sensomotorische Fähigkeiten
  • Situative und handlungsorientierte Problemlösung
  • Kooperation

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung

Bewerber:innen mit Behinderung bzw. chronischer Krankheit

Mehr erfahren

Impfungen

Ihr Schutz und der Schutz Ihrer Patientinnen und Patienten bzw. Klientinnen und Klienten sind uns wichtig.

Vor Studienbeginn weisen Sie Impfungen für folgende Infektionskrankheiten nach:

  • Masern, Mumps, Röteln (MMR) Bis zum 45. Lebensjahr werden diese Impfungen kostenlos in den Bezirkshauptmannschaften, im Gesundheitsamt der Stadt Innsbruck sowie in der Landessanitätsdirektion durchgeführt.
  • Varicellen (V/C)
  • Hepatitis B

Detaillierte Informationen zu den Impfempfehlungen für das Gesundheitspersonal in Österreich finden Sie hier

Gesundheitliche Eignung

Voraussetzung für die Aufnahme in den Studiengang ist die für die Berufsausübung erforderliche berufsspezifische und gesundheitliche Eignung. Daher bringen Sie folgende Unterlagen bei, wenn Sie einen Studienplatz erhalten haben:

  • Ärztliche Bestätigung über die gesundheitliche Eignung (nach erfolgter Aufnahme)
  • Infektionsschutznachweis für die Infektionserkrankungen Masern, Mumps, Röteln (MMR), Varizellen (V/C), Hepatitis B
  • Strafregisterbescheinigung zum Nachweis der Unbescholtenheit (nach erfolgter Aufnahmen, nicht älter als drei Monate)
  • Nachweis über einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs inklusive praktischer Übungen innerhalb des letzten Jahres (nach erfolgter Aufnahme). Für Studierende ohne diesen Nachweis bietet die fh gesundheit einen Vorbereitungskurs in Form eines Wochenendblockseminars im ersten Semester an.
  • beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses, das zum Studium berechtigt

Das Team der Ergotherapie

Magdalena Schlögl, BSc MSc

Studiengangsleiterin
Ergotherapie

Annegret Pilser

Assistentin
der Studiengangsleitung

Innrain 98, 6020 Innsbruck +43 512 5322-76771 E-Mail senden

Stefanie Kammerlander

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Mag.a Melanie Kriegseisen-Peruzzi, BSc, MSc

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Verena Müller, BSc

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Ines Nagiller, BSc, MSc

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Birgit Nienhusmeier, MSc

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Mag. Christian Wanka

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Beate Wetzelsberger, MSc

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Ulrike Witting-Kainz, MSc

Lehre & Forschung
Ergotherapie

Beiträge der Ergotherapie alle Beiträge

Studierende und Lehrende beim 26. ENOTHE Annual Meeting 2022 in Tbilisi (Georgien)

Im Detail

360 GesundheitsexpertInnen feiern ihren akademischen Abschluss

Im Detail

Armutsbetroffenheit in der Krise

Im Detail