akademische/r analytikerin
BMA_HP
studium
berufsbild

Biomedizinische Analytik ist Bestandteil und Nutznießer der wichtigsten Innovationsschritte in der medizinischen Forschung und der Technologiefortschritte in der Diagnostik. Durch die Entwicklung in den Naturwissenschaften, der Medizintechnik und der Informations- und Kommunikationstechnologien haben sich die Aufgabengebiete der Biomedizinischen AnalytikerInnen deutlich verändert.

 

Im Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul-Studiengesetz Akademische/r AnalytikerIn für medizinisch-diagnostische Laboratorien werden die AbsolventInnen befähigt, anspruchsvolle Aufgaben in der Biomedizinischen Analytik und an den Schnittstellen mit anderen Disziplinen, die im medizinischen Behandlungs- und Forschungsbetrieb angesiedelt sind, zu übernehmen.

zielsetzung

Im Rahmen des Lehrgangs Akademische/r AnalytikerIn für medizinisch-diagnostische Laboratorien werden Technologien und Methoden vor allem in der Diagnostik, aber auch in Life Sciences vermittelt, die über die Basistechniken der Biomedizinischen Analytik hinausgehen. Dadurch werden die AbsolventInnen befähigt, anspruchsvolle Aufgaben im medizinisch-diagnostischen Laboratorium professionell auszuüben.

perspektiven

Der Lehrgang bildet hochqualifizierte ExpertInnen in der Biomedizinischen Analytik aus, die befähigt sind, Leitungspositionen im diagnostischen Laboratorium zu übernehmen.

studieninhalte

Die Vermittlung und Stärkung der Kompetenzen in den Themengebieten Technologien und Methoden in der biomedizinischen Diagnostik, Labormanagement und Labordiagnostik im Spezialbereich sowie in Life Sciences ermöglichen eine umfassende berufsfeldspezifische Vertiefung in der Biomedizinischen Analytik. 

Der Erwerb der theoretischen Grundlagen der Forschung, der Forschungsmethoden und des Design einer wissenschaftlichen Studie zur Stärkung wissenschaftlicher Basiskompetenzen ist auch im medizinisch-diagnostischen Laboratorium von Bedeutung, wenn es um Etablierung von Untersuchungsmethoden, Methodenvergleich und ähnlichen Fragestellungen geht.

 

Im Rahmen des Lehrgangs erweitern und vertiefen die TeilnehmerInnen weiters ihre persönliche Handlungskompetenz im Hinblick auf das Arbeiten im interdisziplinären Team sowie Professionelles Reasoning in der Biomedizinischen Analytik.  

 

Der berufsbegleitende Lehrgang umfasst zwei Semester. E-Learning wird als methodischer Bestandteil im Sinne eines Lernsupports eingesetzt und vor allem als Teil von Blended Learning in dafür geeigneten Lehrveranstaltungen verwendet.

 

Die Studieninhalte sind im Curriculum festgelegt.

 

bewerbung
zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme ist der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung in Biomedizinischer Analytik auf Bachelor-, Master-, Diplom- oder Doktoratsniveau an einer inländischen oder anerkannten ausländischen Ausbildungseinrichtung.

 

Als Zulassungsvoraussetzung gilt auch der Nachweis eines postsekundären inländischen oder anerkannten ausländischen Bildungsabschlusses im medizinisch-technischen Laboratoriumsdienst bzw. Biomedizinischer Analytik (BGBl. 460/1992 i.d.g.F. und BGBl. 102/1961 bzw. BGBl. 560/1974 i.d.g.F.).


Eine mindestens einjährige, einschlägige Berufserfahrung im Vollzeitäquivalent ist erwünscht.
 

bewerbungsunterlagen

Bitte übermitteln Sie uns fristgerecht folgende Bewerbungsunterlagen:

  • Anmeldeformular
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf, unterfertigt
  • Maturazeugnis (Kopie)
  • Bestätigung über Vorerfahrungen, berufliche Tätigkeit
  • Geburtsurkunde (Kopie)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Kopie) bzw. bei nicht-österreichischen BewerberInnen eine Kopie des Reisepasses oder Personalausweises
  • ggf. Heiratsurkunde (Kopie)
  • Abschlussurkunde, die zum Studium berechtigt, vgl. Zugangsvoraussetzungen (Kopie)

Bitte senden Sie Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung (bitte keine Originaldokumente und ohne Bewerbungsmappen) an:

fhg – Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Studien-Service-Center Master
Innrain 98
6020 Innsbruck
Austria

Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Weiters möchten wir Sie informieren, dass Bewerbungsunterlagen nicht retourniert werden können. Wir bitten um Ihr Verständnis!

aufnahmeverfahren

Die Bewerbung für den Lehrgang Akademische AnalytikerIn für medizinisch-diagnostische Laboratorien ist bis spätestens Anmeldeschluss unter Verwendung des standardisierten Anmeldeformulars sowie der geforderten Unterlagen einzureichen.

 

Evaluierung der schriftlichen Unterlagen
Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden auf Inhalt, Form und Vollständigkeit evaluiert. Der berufliche Werdegang sowie das geforderte Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.

 

Aufnahmegespräch
Mit jeder/m BewerberIn wird ein Aufnahmegespräch geführt. Dieses bietet Gelegenheit, jene Fähigkeiten und Kenntnisse nachzuweisen, die für den Studienerfolg von Bedeutung sein können. Kriterien sind insbesondere die Motivation und die Eignung der Bewerberin/des Bewerbers für das Studium und die angestrebte Zusatzqualifikation.

 

 

 

 

Suche
login
Bitte melden Sie sich immer auf der Startseite an

Home

Infobox
Abschluss
Akademische/r AnalytikerIn für medizinisch-diagnostische Laboratorien
Lehrgangsdauer
2 Semester
Lehrgangsart
Berufsbegleitend
ECTS
60
Infobox
Lehrgangsgebühr
2.400,- pro Semester
Termine
Innsbruck
Lehrgangsbeginn
voraussichtlich Wintersemester 2019
Kontakt

Lehrgangsleiterin
Mag. Heidi Oberhauser
Büro 4. Stock/Raum 405
T +43 512 5322-76732
E heidi.oberhauser@fhg-tirol.ac.at
 
Studien-Service Center Master
Bettina Kaufmann, BA, MAS
Büro 3. Stock/Raum 322
T +43 512 5322-76718
F +43 512 5322-6776718
E bettina.kaufmann@fhg-tirol.ac.at