Diaetologie

FH-Bachelor-Studiengang

Als DiaetologIn verknüpfen Sie die Erkenntnisse der Ernährungsmedizin mit den persönlichen Lebens- und Essgeschichten Ihrer PatientInnen. Das ist ein immer wieder neuer, überaus spannender Prozess.

Seitenanfang Studiengang im Überblick Beruf und Perspektiven Studienplan Berufspraktikum Was Studierende sagen Bewerbung und Aufnahme Impfungen Gesundheitliche Eignung Ausbildungsvertrag Das Team der Diaetologie Weiterführende Angebote Beiträge der Diaetologie

Studiengang im Überblick

Beruf
DiaetologIn
Abschluss
Bachelor of Science in
Health Studies (BSc)
Organisationsform
6 Semester, Vollzeit, 180 ECTS
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienplätze
16 pro Aufnahme
Studiengebühr
€ 363,36 pro Semester +
Sachmittelbeitrag € 88,00 pro Jahr +
ÖH-Beitrag
Aufnahmerhythmus
zweijährig
Bewerbung
03.12.2018 bis 25.01.2019
Schriftlicher Aufnahmetest
23.02.2019
Studienbeginn
30.09.2019
Kontakt
Studien-Service-Center
Büro 3. Stock/Raum 326
Beate Tholema
T +43 512 5322-76710
E-Mail senden
Verena Schaffenrath-Mayrhofer
T +43 512 5322-76712
E-Mail senden
Barbara Harrich
T +43 512 5322-76716
E-Mail senden


Beruf und Perspektiven

Wie sieht Ihr Beruf als DiaetologIn aus?

Essen und Trinken spielen in unserem Leben eine wichtige Rolle, denn beides beeinflusst sowohl die Erhaltung als auch die Wiederherstellung unserer Gesundheit. Als DiaetologIn inspirieren Sie Menschen zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung.

Im Bereich der Gesundheitsförderung bzw. Krankheitsprävention beraten Sie Menschen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen, wie z. B. Schwangere oder SportlerInnen, aber auch Kinder und SeniorInnen. Sie leisten durch die entsprechende Bewusstseinsbildung in den Zielgruppen einen wesentlichen Beitrag zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge.

In medizinischen Einrichtungen, wie Krankenhäusern, Sanatorien, Alten- oder Pflegeheimen, betreuen Sie Personen mit ernährungsabhängigen Erkrankungen. Im Rahmen der Ernährungstherapie und ernährungsmedizinischen Beratung unterstützen und motivieren Sie die PatientInnen, ihr Essverhalten zu ändern. Dabei stellen Sie das persönliche Umfeld und die Möglichkeiten der PatientInnen in den Vordergrund. Nur so erreichen Sie gemeinsam das große Ziel, die Lebensqualität der Betroffenen durch richtiges Essen und Trinken zu verbessern.

Studienplan

Was erwartet Sie im Studium?

Die Diaetologie ist ein breit gefächertes Wissensgebiet, das von der Medizin über die Naturwissenschaft bis hin zur Kulturwissenschaft reicht. Dementsprechend vielseitig ist auch das Studium: Angefangen bei medizinischen Grundlagenfächern, über Spezialgebiete der Diaetologie wie z. B. Stoffwechselerkrankungen, reichen die Themengebiete bis hin zur Ernährungskommunikation und Lebensmittelsicherheit. Schrittweise erarbeiten Sie sich innerhalb von sechs Semestern alle Themengebiete und Kompetenzfelder im Rahmen des "diaetologischen Prozess", der später den Kern Ihrer Arbeit bilden wird.

Während zu Beginn des Studiums die Gesundheitsförderung im Vordergrund steht, beschäftigen Sie sich ab dem dritten Semester stärker mit der Therapie ernährungsabhängiger Krankheiten, wie Diabetes mellitus oder Fettleibigkeit. Der Entwicklung Ihrer kommunikativen Fähigkeiten und Ihrer Beratungskompetenz wird ein hoher Stellenwert beigemessen. So können Sie später sowohl in der Gesundheitsförderung als auch der Ernährungstherapie schwierige Beratungssituationen meistern und Ihr Wissen zielgruppengerecht vermitteln.

Um Sie auf Ihre spätere Arbeit in einem interprofessionellen Team vorzubereiten, absolvieren Sie während Ihres Studiums einige Lehrveranstaltungen mit Studierenden aus anderen Studiengängen. So erfahren Sie schon während des Studiums, wie wichtig es ist, miteinander zu arbeiten und über den Tellerrand der eigenen Disziplin zu schauen.

Mit der Themenwahl Ihrer Bachelorarbeiten im vierten und fünften Semester vertiefen Sie Ihr Wissen in einem selbst gewählten Fachgebiet, das Ihnen besonders am Herzen liegt.

Studienplan 1. Semester


Lehrveranstaltung (LV)
LV-TypSWSECTS
Allgemeine Anatomie und PhysiologieVO4,04,0
Allgemeine PathologieVO1,01,0
HygieneVO1,01,0
Grundlagen wissenschaftlichen ArbeitensVO1,01,0
Grundlagen der GesprächsführungUE1,01,0
ErnährungskommunikationUE1,01,0
BerufskundeVO1,01,0
Grundzüge des Gesundheitswesens und der GesundheitsökonomieVO1,01,0
Rechtsgrundlagen für GesundheitsberufeVO1,01,0
BiochemieVO3,03,0
Allgemeine ErnährungslehreVO3,03,0
LebensmittelkundeILV2,03,0
Lebensmittelkunde und MarktforschungUE1,01,0
LebensmittelhygieneUE1,01,0
LebensmittelrechtVO1,01,0
SpeiseplangestaltungUE1,01,0
Energie- und NährstoffberechnungSE1,02,0
LehrkücheLP1,01,0
Grundlagen des Lernens und der PräsentationstechnikUE1,01,0
ExkursionenSE0,51,0

Studienplan 2. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Gender, Diversity und EthikILV1,01,5
Gesundheitsförderung und PräventionVO1,01,0
Lernen mit neuen MedienLPR1,01,0
Prozess- und QualitätsmanagementVO1,51,5
Wissenschaftliche LiteraturbearbeitungUE1,01,0
ErnährungsphysiologieVO1,01,0
Humanernährung und ErnährungsprophylaxeVO3,03,0
ErnährungsökologieUE1,01,0
Soziologie des Essens und TrinkensVO1,01,0
Alternative KostformenVO1,01,0
SporternährungVO2,02,0
Ernährung in der Pädiatrie, Schwangerschaft, StillzeitVO2,02,0
Ernährung im AlterVO1,01,0
Psychologie des Essens und Trinkens und GesundheitspsychologieVO1,01,0
Grundlagen der BeratungstechnikVO2,02,0
GesprächsführungVO2,02,0
ErnährungspädagogikVO1,01,0
ProjektmanagementVO1,01,0
Projekt Essen und TrinkenUE1,51,5
LehrkücheLP2,02,0
Verpflegungsmanagement und GemeinschaftsverpflegungUE1,51,5

Studienplan 3. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Klinische PathologieVO1,01,0
BefundinterpretationILV1,01,5
PharmakologieILV1,01,5
EndokrinologieVO1,01,0
Berufsfeld aktuellUE1,01,0
Spezielle medizinische Grundlagen StoffwechseltherapieILV1,01,5
Ernährungstherapie inkl. Lebensmittelkunde StoffwechseltherapieVO3,03,0
Angewandte Ernährungstherapie StoffwechseltherapieILV1,01,5
Angewandte Ernährungstherapie StoffwechseltherapieUE3,03,0
Diaetologischer Prozess StoffwechselSE0,51,0
Ernährungsmedizinische Beratung und Schulung StoffwechseltherapieUE1,01,0
Gesprächsführung und ErnährungskommunikationUE1,01,0
Methodenlehre der ErnährungswissenschaftVO1,01,0
Grundlagen der Statistik und DokumentationVO1,01,0
Medizinisches EnglischUE1,01,0
Berufspraktikum 1PRA0,08,5
PraxisreflexionUE0,50,5

Studienplan 4. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Spezielle Medizinische Grundlagen Gastroenterologie ImmunologieVO1,51,5
Ernährungstherapie inkl. Lebensmittelkunde ZöliakieUE1,51,5
Ernährungstherapie inkl. Lebensmittelkunde GastroenterologieVO1,51,5
Angewandte Ernährungstherapie GastroenterologieILV1,01,5
Angewandte Ernährungstherapie GastroenterologieUE1,51,5
Diaetologischer Prozess GastroenterologieUE0,50,5
Ernährungsmedizinische Beratung GastroenterologieUE1,01,0
Spezielle Medizinische Grundlagen in der Onkologie, Geriatrie und IntensivmedizinVO1,51,5
Ernährungstherapie inkl. Ernährungstherapeutika in der Onkologie, Geriatrie, IntensivmedizinVO2,52,5
Angewandte Ernährungstherapie in der Onkologie, Geriatrie, IntensivmedizinUE1,01,0
Ernährungsmedizinische Beratung in der OnkologieUE1,01,0
Forschendes Lernen im Berufsfeld (1. Bachelorarbeit)KO2,55,0
Medizinisches EnglischVO1,01,0
Berufspraktikum 2PRA
7,5
PraxisreflexionUE0,50,5
Gesprächsführung und ErnährungskommunikationUE1,01,0

Studienplan 5. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Spezielle Medizinische Grundlagen NephrologieVO1,01,0
Ernährungstherapie inkl. Lebensmittelkunde NephrologieVO1,51,5
Angewandte Ernährungstherapie NephrologieILV1,01,5
Ernährungsmedizinische Beratung NephrologieUE1,01,0
Case StudySE0,51,0
Medizinische Grundlagen psychosomatischer ErkrankungenVO1,01,0
Ernährungstherapie psychosomatischer ErkrankungenVO1,51,5
Ethik in Medizin und BerufVO1,01,0
GesprächsführungUE1,01,0
BeratungstechnikUE1,01,0
Lebenslanges LernenUE0,50,5
Forschendes Lernen im Berufsfeld (2. Bachelorarbeit)KO3,06,0
Berufspraktikum 3PRA
11,5
PraxisreflexionUE0,50,5

Studienplan 6. Semester

Lehrveranstaltung (LV)LV-TypSWSECTS
Public Health NutritionUE1,01,0
ErnährungsmarketingUE1,01,0
QualitätssicherungUE1,01,0
Freiberuflichkeit und BerufsrechtVO2,02,0
Kommunikation und Präsentation im wissenschaftlichen KontextUE1,01,0
Klinische Pathologie PädiatrieVO1,51,5
Ernährungstherapie PädiatrieILV2,03,0
Aktuelle ErnährungstrendsILV1,01,5
Berufspraktikum 4PRA
17,5
PraxisreflexionUE0,50,5

Berufspraktikum

Was erwartet Sie im Praktikum?

Ihre praktische Ausbildung umfasst 45 ECTS bzw. 1.125 Stunden und erfolgt im 3., 4., 5. und 6. Semester. Klassischerweise absolvieren Sie Ihre Praktika in Krankenhäusern oder in Forschungseinrichtungen der Lebensmittelindustrie. Je nach Wahl der Institution spezialisieren Sie sich in einem bestimmten Bereich wie der Akutmedizin, der Langzeitmedizin oder der Rehabilitation und Gesundheitsförderung.

Dauer und Umfang Ihrer Praktika:
  • 3. Semester / 8,5 ECTS / 212,50 Stunden
  • 4. Semester / 7,5 ECTS / 187,50 Stunden
  • 5. Semester / 11,5 ECTS / 287,50 Stunden
  • 6. Semester / 17,50 ECTS / 437,50 Stunden

Nützen Sie auch die Chance, ein Auslandspraktikum zum Beispiel im Zuge des Programmes Erasmus+ zu absolvieren.

Was Studierende sagen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten den Beruf kennenzulernen und man wird gut auf das Arbeitsleben vorbereitet.

Lea Eiter, Studierende

Was Studierende sagen

Das Studium gewährt nicht nur einen Einblick in die präventiven Maßnahmen einer ausgewogenen Ernährung, sondern auch über die verschiedenen Möglichkeiten einer Ernährungstherapie.

Christina Moser, Studierende

Was Studierende sagen

Die Zeit an der fhg hat mir nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse über Ernährung und Gesundheit vermittelt, sondern auch meine Freude am Kochen und ausgewogenem Essen verstärkt. Ich wurde sehr offen und herzlich in der Studiengruppe empfangen und habe mich sofort wohl gefühlt. Für mich war es eine Zeit voller neuer Erfahrungen und ganz neuer Blickwinkel verglichen zu meinem Studium in den Niederlanden. Besonders die persönliche Lernatmosphäre macht einen Auslandsaufenthalt an der fhg zu einer tollen Erfahrung.

Jannina Panning, Studierende

Bewerbung und Aufnahme

Zielgruppe

Welche Interessen und Kompetenzen sollten Sie mitbringen?

Damit Sie später Ernährungsempfehlungen klar und zielgruppengerecht transportieren können, liegt ein Schwerpunkt des Studiums auf der Ernährungskommunikation. Zusätzlich zum Grundverständnis für naturwissenschaftliche Vorgänge sind daher auch Ihre Kommunikationsfähigkeit und Ihr Einfühlungsvermögen gefragt. Freude am Kochen und Essen sowie ein ausgeprägtes Interesse an Lebensmitteln setzen wir ebenfalls voraus.


Zugangsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie vorweisen?

Für ein Studium im FH-Bachelor-Studiengang Diaetologie bringen Sie eine der folgenden Voraussetzungen mit:

Allgemeine Hochschulreife
  • Matura einer allgemeinbildenden oder einer berufsbildenden                    höheren Schule
  • Berufsreifeprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache und Fachbereich
  • Gleichwertiges, ausländisches Zeugnis
Studienberechtigungsprüfung
In den Fächern
  • Deutscher Aufsatz
  • Biologie (oder Biologie und Umweltkunde)
  • Englisch 2
  • 2 Fächer nach freier Wahl
Studienberechtigungsprüfungen werden an Universitäten bspw. der  Medizinischen Universität Innsbruck und der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und an ausgewählten Fachhochschulen angeboten.

Einzelne Fächer und Prüfungen können auch bei anerkannten Bildungseinrichtungen (z.B. bfi Innsbruck) absolviert werden.


Finden Sie hier weitere Informationen zur Studienberechtigungsprüfung

Einschlägige, berufliche Qualifikationen mit Zusatzprüfungen

Ausgewählte Berufsgruppen wie

  • diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen,
  • diplomierte medizinisch-technische Fachkräfte,
  • diplomierte medizinisch-technische FachassistentInnen,
  • AbsolventInnen von Fachschulen für wirtschaftliche Berufe Hotelfachschule, Tourismusfachschule, Gastgewerbefachschule
  • KöchInnen
  • Gastronomiefachfrau/-mann,
  • BäckerInnen oder
  • KonditorInnen

absolvieren Zusatzprüfungen, die sich an den Pflichtfächern der Studienberechtigungsprüfung orientieren.

Weitere Infos 

Weisen Sie eine weitere fachverwandte, berufliche Qualifikation vor, wenden Sie sich bitte an die Studiengangsleitung.

Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Bewerbung?

Ihre vollständige Bewerbung umfasst folgende Unterlagen:
  • Anmeldeformular inkl. aufgeklebtem Foto (Bitte füllen Sie dieses vollständig aus und unterschreiben Sie es auf der Rückseite.)
  • Tabellarischer Lebenslauf, unterschrieben
  • Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis, ggf. Heiratsurkunde (jeweils eine Kopie)
  • Abschlusszeugnis (Kopie), das zum Studium berechtigt (Bei noch laufender Ausbildung sind Zeugniskopien über Zwischenabschlüsse beizulegen z.B. Semesterzeugnis, Teilprüfungszeugnisse, Bestätigung der Schule/Institution)
Als BewerberInnen mit nichtdeutscher Muttersprache und nichtösterreichischer Matura beachten Sie bitte folgende Besonderheiten:
  • Nachweis Deutsch Level B2
  • Alle Dokumente in deutscher Sprache (Dokumente anderer Sprachen in beglaubigter Übersetzung)

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung (bitte keine Originaldokumente und keine Bewerbungsmappen) an:

fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Studien-Service-Center
Innrain 98
6020 Innsbruck
Austria

Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Aufnahmeverfahren

Wie sieht Ihr Aufnahmeverfahren aus?

Das Aufnahmeverfahren besteht aus vier Teilen. Ziel des Verfahrens ist es, durch die Erhebung möglichst vieler studienrelevanter Faktoren die für den Beruf geeignetsten BewerberInnen auszuwählen. Das Interesse am Studiengang ist groß. Durchschnittlich bewerben sich rund 180 Personen für 16 Studienplätze.

Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Anhand der eingereichten Unterlagen (Curriculum Vitae, Art und Form der Bewerbung) wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft.

Schriftlicher Eignungstest

Wenn Sie die formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen und Ihre Bewerbung ordnungsgemäß und fristgerecht eingereicht haben, werden Sie zum schriftlichen Eignungstest eingeladen.

In Hinblick auf Ihre spätere berufliche Tätigkeit werden in diesem ca. einstündigen Test folgende Merkmale geprüft:

  • Logisches Denken: z.B.: Zahlenreihen, Schlussfolgerungen, Diagramme
  • Verbale Intelligenz: z.B.: Hör- und Leseverständnis (deutsch und englisch)
  • Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • Räumliches Denken

Beispiele dazu finden Sie in einschlägiger Literatur zum Thema "Testtraining" (z.B. Hesse/Schrader (2006) Testtraining Logik. Eignungs- und Einstellungstests sicher bestehen. Eichborn Verlag) bzw. im Internet unter den Begriffen: Studierfähigkeitstest, Intelligenztest, kognitiver Leistungstest.

Der Test erfordert kein fachspezifisches Wissen.

Fachspezifischer Eignungstest

Die 90 erstgereihten BewerberInnen nehmen am fachspezifischen Eignungstest teil. Die Eignungsprüfung sieht eine schriftliche Überprüfung Ihres Vorwissens im Bereich Grundzubereitungstechniken, Lebensmittelkunde und einfache Fragen aus dem Bereich der Ernährungslehre und der Chemie vor. Weiters wird Ihr Verständnis für naturwissenschaftliche Vorgänge und Ihre Kreativität überprüft. Der Test dauert in etwa 1 Stunde. Zum Test bringen Sie bitte Schreibwerkzeug und einen Taschenrechner mit.

Aufnahmegespräch

Die 90 erstgereihten BewerberInnen werden zum Aufnahmegespräch eingeladen. Kriterien des Aufnahmegesprächs sind Ihre Motivation und Eignung für das Studium und den angestrebten Beruf sowie Ihre Kommunikationsfähigkeit. Das in etwa 15-minütige Gespräch führt die Studiengangsleitung gemeinsam mit einer Lehrenden des Studiengangs.

Weitere Informationen zur Aufnahme in den Studiengang finden Sie in der Aufnahmeordnung.

Impfungen

Ihr Schutz und der Schutz Ihrer PatientInnen und KlientInnen sind uns wichtig.

Vor Studienbeginn weisen Sie Impfungen für folgende Infektionskrankheiten nach:

  • Masern, Mumps, Röteln (MMR) Bis zum 45. Lebensjahr werden diese Impfungen kostenlos in den Bezirkshauptmannschaften, im Gesundheitsamt der Stadt Innsbruck sowie in der Landessanitätsdirektion durchgeführt.
  • Varicellen (V/C)
  • Hepatitis B

Detaillierte Informationen enthält die Impfempfehlung des Bundesministeriums für Gesundheit für das Gesundheitspersonal in Österreich.

Gesundheitliche Eignung

Voraussetzung für die Aufnahme in den FH-Bachelor-Studiengang Diaetologie ist die für die Berufsausübung erforderliche berufsspezifische und gesundheitliche Eignung. Daher bringen Sie folgende Unterlagen bei, wenn Sie einen Studienplatz erhalten haben:

  • Ärztliche Bestätigung über die gesundheitlichen Eignung (nach erfolgter Aufnahme)
  • Impfnachweis für die Infektionserkrankungen Masern, Mumps, Röteln (MMR), Varicellen (V/C), Hepatitis B
  • Strafregisterbescheinigung zum Nachweis der Unbescholtenheit (nach erfolgter Aufnahme)
  • Nachweis über einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs inklusive praktischer Übungen innerhalb des letzten Jahres (nach erfolgter Aufnahme). Für Studierende ohne diesen Nachweis bietet die fh gesundheit einen Vorbereitungskurs in Form eines Wochenendblockseminars im ersten Semester an.
  • beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses, das zum Studium berechtigt

Ausbildungsvertrag

Vor Studienbeginn schließen Sie mit der fh gesundheit einen Ausbildungsvertrag ab, der das Ausbildungsverhältnis regelt.